Streetfood-Trucks auf dem Fest Märkte für Genießer in Krefeld

Märkte für Genießer : Streetfood in originellen Trucks

Erstmals findet das beliebte Streetfood-Fest „Märkte für Genießer“ an zwei Tagen statt. Der Sonntag ist zudem verkaufsoffen.

Mit dem Streetfood-Fest „Märkte für Genießer“ hat die Werbegemeinschaft Krefeld ein Highlight geschaffen:

Unter freiem Himmel erleben die Besucher der City mit, wie Gastronomen in ihren mobilen Trucks köstliche Spezialitäten aus aller Herren Länder zubereiten.

In diesem Jahr findet das kulinarische Genießer-Fest erstmals an zwei Tagen statt: Samstag, 4. Mai, und Sonntag, 5. Mai. Wobei die Händler der City auch am Sonntag ihre Geschäfte öffnen, von 13 - 18 Uhr.

Eine weitere Neuerung betrifft den Standort der Food-Trucks. Statt wie bisher an der Königstraße gruppieren sich die über 20 Trucks diesmal am Behnisch-Haus.

„Das wird ein Super-Ding“, freut sich Marc Pesch bereits auf das Wochenende 4. und 5. Mai. Der Organisator der Streetfood-Meile auf dem kulinarischen Stadtfest „Märkte für Genießer“ kündigt jetzt die stolze Zahl von 22 Teilnehmer-Trucks an. „Gestartet waren wir vor vier Jahren mit acht bis zehn Trucks“, erinnert sich Pesch an die Anfänge der Streetfood-Aktion. Dann wollten immer mehr Spezialitätenanbieter mitmachen, weil sich auch die Publikumsresonanz in Krefeld als „enorm“ erwies.

So kann Marc Pesch am kommenden Wochenende mit Highlights aufwarten wie beispielsweise einem alten US-Schulbus, auf dem die ehemalige Stewardess Sarah Schramm amerikanische Burger brät. Der Koch David Freitag hat sich einen Truck zur vollwertigen Küche umbauen lassen und bereitet vor den Augen der Besucher gebratene Rinderrücken und Kartoffelbaumkuchen zu. Anbieter aus aller Herren Länder locken mit ihren Spezialitäten aus Peru, Indien, Eritrea, USA oder auch Spanien. Die „Faith African Kitchen“ verspricht Genüsse vom schwarzen Kontinent. „Es werden aber auch rheinische Eintöpfe zubereitet“, wendet sich Pesch an die Freunde bodenständiger Küche.

Dass die Streetfood-Meile erstmals an zwei Tagen aufgeschlagen ist, Samstag und Sonntag 4. und 5. Mai, hängt mit einer Gesetzesänderung zusammen. „Bisher durften wir nur vier Sonntage im Jahr die Geschäfte öffnen“, erklärt Christoph Borgmann, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Als die Begrenzung nun vom Gesetzgeber gelockert wurde, entschieden sich die Krefelder Händler, die erfolgreichen „Märkte für Genießer“ auszuweiten. „Für uns ist der Sonntag ein Toptag“, stimmte Marc Pesch der Erweiterung gerne zu.

An diesem Wochenende dürfen sich die Besucher der City also auf Gaumenfreuden gefasst machen, wie man sie selten in dieser Fülle und räumlichen Konzentration geboten bekommt.

Anregungen für die Küche zu Hause gibt es ebenfalls. Auf der Bühne am Stadtmarkt gibt der Koch Volker Koppenhagen Tipps und Tricks zum Besten. Sein Live-Cooking findet am Samstag statt, und zwar um 11, 13, 15 und 17 Uhr. Da können Hausmänner und Hausfrauen manch wertvolle Hinweise mitnehmen.

Die Parkhäuser in der Stadt werden von den Aufbauten nicht betroffen. Sie sind frei zugänglich.

Zusätzlich zum großen Kulinarik-Fest schlagen an beiden Tagen, 4. und 5. Mai, wieder die Pottbäcker auf dem Dionysiusplatz und an der Rheinstraße ihre Stände auf. Sie werden sicherlich für weitere Besucherfrequenz sorgen. Schließlich gehört der Pottbäckermarkt zu den beliebtesten Veranstaltungen im Jahreskreis der Stadt. Alles in allem: es steht uns ein Wochenende bevor, das den Wonnemonat Mai würdig einleitet.

Mehr von Mein Krefeld