Städtebauliche Bürger-Spaziergänge der Grünen in Krefeld

Stadt-Spaziergänge der Grünen : Sünden und Highlights

Die Grünen unternehmen Bürger-Spaziergänge zu städtebaulich sensiblen Stellen. Sieben Termine sind angesetzt.

„Wir wollten den Bürgern ihre Stadt näher bringen“, erinnert sich Günter Föller an die zarten Anfänge der „Krefelder Stadt-Spaziergänge“.

Inzwischen müssen der Ratsherr der Grünen und seine Parteifreunde zuweilen mehrere Termine zu einem Ziel anbieten, um den Andrang interessierter Teilnehmer zu bewältigen.

In diesem Jahr wollen die Grünen ihre Spaziergang-Reihe mit einem Expertenvortrag beginnen: Am Freitag, 29. März, 18 Uhr, spricht Professor Dr. Wolfgang Sonne in der Wohnstätte an der Petersstraße zum Thema „Die Kunst der schönen Stadtentwicklung“. Denn manche neu gestalteten Plätze in Krefeld finden die Grünen gar nicht schön. Als Mitglied des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst wird Prof. Sonne einige Beispiele gelungenen Nebeneinanders von Alt und Neu aus anderen Städten vorstellen.

Zu dieser und allen weiteren Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich: entweder telefonisch bei der Grünen-Fraktion unter 86 20 35 oder per Mail an gruene-fraktion@krefeld.de

Die nächste Veranstaltung im Rahmen der „Stadt-Spaziergänge“ findet am Samstag, 6. April, um 14.30 Uhr statt. Dann treffen sich die Interessenten am baufälligen Stadtbad an der Gerberstraße 55 vor der Toreinfahrt.

Nachdem die Stadt eine Million Euro in die Sanierung der Fenster, der Fassade und des Daches steckt, ist die weitere Nutzung des Stadtbades noch völlig offen. „Wir schauen uns das Freibadgelände an“, erklärt die Vorsitzende der Grünen- Ratsfraktion Heidi Matthias. Die verwilderte Freifläche soll nach ihrer Meinung baldmöglich als Park oder Spielplatz hergerichtet werden. Derzeit lässt die Stadtverwaltung eine Studie zur weiteren Nutzung des baufälligen Stadtbades erstellen. Die Zeit der Entscheidung dränge, da die Aussicht auf finanzielle Förderungen nicht zeitlos bestehe.

Am Samstag, 4. Mai, treffen sich die Interessenten um 14.30 Uhr am Stadtgarten, Ecke Steinstraße-St.-Anton-Straße. Von hier aus führt Architekt Jörg Thorissen zu Stellen, an denen „Stadtreparaturen“ notwendig seien. Der Spaziergang endet in seinem Büro an der Gutenbergstraße.

Die weiteren Termine sind: Campus Fichtenhain am 14. Juni, Solidarische Landwirtschaft auf dem Heilmannshof am 6. Juli und das neue Verwaltungsgebäude der Wohnstätte am 31. August.

Ein „Überraschungsspaziergang“ mit noch ungenanntem Ziel beschließt am 14. September die Reihe.

Mehr von Mein Krefeld