1. Die Stadt

Krefeld Pinguine: Stadt versucht zu vermitteln

Krefeld Pinguine : Stadt versucht zu vermitteln

Die Lage bei den finanziell angeschlagenen Krefeld Pinguinen spitzt sich weiter zu. Jetzt versucht die Stadt, vorneweg OB Frank Meyer, ein weiteres Mal zu vermitteln.

Der „48 Stunden-Countdown“ titelte der Stadt Spiegel heute vor einer Woche mit Blick auf die Schieflage bei den Krefeld Pinguinen. Seinerzeit bestand die Hoffnung, dass binnen zweier Tage der „gordische Knoten“ im Streit zwischen der Energy Consulting Europe (ECE) GmbH und den weiteren Gesellschaftern zerschlagen werden würde. Doch auch diesmal wurde daraus nichts. Die Zukunft des DEL-Standorts Krefeld hängt mehr denn je am seidenen Faden. Am Montag nun appellierte Pinguine-Geschäftsführer Matthias Roos in einer offiziellen Stellungnahme an Mikhail Ponomarev, der im Hintergrund der ECE offenbar weiter die Strippen zieht. „Daher lege ich Ihnen, Herr Ponomarev, nahe, ihre Blockadehaltung aufzugeben und dem Erhalt des DEL-Standorts Krefeld nicht länger im Wege zu stehen.“

Roos machte ferner deutlich, dass er zur Vermeidung einer Insolvenz und einem Neustart in der Oberliga nur eine Option sieht: „Die ECE überträgt ihre Anteile schnellstmöglich an einen Mitgesellschafter.“ Laut Informationen unserer Zeitung soll Unternehmer Dirk Wellen bereit sein, die Anteile zum Nennwert zu übernehmen.

„Im Grunde möchte niemand mit der ECE zusammenarbeiten. Insbesondere haben auch Werbepartner erklärt ihr Engagement nicht fortzusetzen, falls Mikhail Ponomarev und die ECE auch zukünftig noch eine Rolle bei den Krefeld Pinguinen spielen werden“, heißt es weiter in der Stellungnahme von Geschäftsführer Roos.

Wie der Stadt Spiegel exklusiv erfuhr, glühten die Telefondrähte am Dienstag zwischen ECE-Anwalt Dr. Peters und dem Rathaus heiß. Oberbürgermeister Frank Meyer soll sich persönlich mit Nachdruck einsetzen. Und offenbar hat das Stadtoberhaupt auch Ponomarev noch einmal die „Lage“ erläutert.

Ob Meyers Vermittlungsversuche jedoch fruchten, wird sich erst in den kommenden Tagen zeigen.