Krefelder Rosenmontagszug: Sonnenschein und leichte Brise

Krefelder Rosenmontagszug : Sonnenschein und leichte Brise

Trotz Sturmtief "Bennet" rollte der Rosenmontagszug in Krefeld eine Stunde später als geplant an.

Die Karnevalisten im Rheinland lassen sich vom Sturmtief nicht beirren und feierten kräftig mit. Es war eine gute Entscheidung, denn neben einer leichten Brise gab es auch viel Sonnenschein.

Auch die Polizei ist mit dem Verlauf des heutigen Rosenmontagszuges zufrieden. Mit wenigen Ausnahmen feierten rund 90.000 Besucher friedlich und besonnen in der Krefelder Innenstadt. Die starke Polizeipräsenz zeigte Wirkung - es gab weniger Einsätze als im Vorjahr.

Insgesamt erteilten die Beamten 10 Platzverweise, die meisten davon an Jugendliche, die am Friedrichsplatz feierten. Einer von ihnen musste ins Polizeigewahrsam, weil er die Anordnungen der Beamten missachtete. Außerdem kam ein 39-Jähriger ins Gewahrsam, nachdem er einen Mann, der einen Streit schlichten wollte, schwer verletzt hatte. Er hatte das Opfer mit der Faust ins Gesicht geschlagen und am Boden liegend gegen den Kopf getreten. Der Mann wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Den Angreifer erwartet ein Strafverfahren.

In Fotos festgehalten: So schön war der Rosenmontagszug in Krefeld.

Mehr von Mein Krefeld