1. Die Stadt

Dietmar Maus leitet vorübergehend die Krefelder Polizeibehörde: „Sicherheit liegt in meiner DNA“

Dietmar Maus leitet vorübergehend die Krefelder Polizeibehörde : „Sicherheit liegt in meiner DNA“

Nach dem Weggang von Polizeipräsident Rainer Furth nach Münster leitet Polizeidirektor Dietmar Maus vorübergehend die Krefelder Polizeibehörde. Der 57-jährige ist somit Dienstherr von 700 Mitarbeitern.

Dietmar Maus macht keinen Hehl daraus, dass ihm dieses „Heimspiel auf Zeit“ Freude bereitet. Als gebürtiger Krefelder die Polizeibehörde seiner Heimatstadt leiten zu dürfen, sei „spannend“. Der 57-Jährige wurde vom NRW-Innenministerium als so genannter Abwesenheitsvertreter bestellt. Das heißt, der Vater drei erwachsende Kinder ist bis auf weiteres mit der Wahrnehmung der Amtsgeschäfte des Krefelder Polizeipräsidenten betraut, leitet die Behörde und trifft die Entscheidungen von strategischer Bedeutung bis zur Ernennung eines neues Behördenleiters durch die Landesregierung.

Die Vita des gebürtigen Krefelders, der in Traar aufwuchs und sein Abitur am Moltke-Gymnasium baute, ist eng mit der Polizei verbunden. Seine berufliche Karriere startet Dietmar Maus 1978 als Streifenpolizist in seiner Heimatstadt. „Damals fuhr ich noch mit dem letzten VW Käfer durch die Gegend“, berichtet er breit grinsend. Nach dem Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (1988-1991) stieg er in den gehobenen Dienst auf. Von 2001 bis 2003 folgte ein Studium an der Polizeiführungsakademie Münster. Seitdem hat Dietmar Maus zahlreiche Führungsaufgaben innegehabt - unter anderem als Leiter vom Dienst in der Landesleitstelle, als Dezernatsleiter und Leiter des Leitungsstabs. Seit Juni 2019 ist er Leiter der Direktion Gefahrenabwehr der Krefelder Behörde.„Sicherheit liegt in meiner DNA“, sagt er.

Maus lebt mit seiner Frau in Grefrath, wo er auch Parteivorsitzender des CDU-Gemeindeverbands ist. Bei der Kommunalwahl im September führt er die Christdemokraten auf Listenplatz 1 an.

Für seine Zeit als Abwesenheitsvertreter des Krefelder Polizeipräsidenten hat er sich zum Ziel gesetzt „die gute Behördenführung von Rainer Furth fortzusetzen“. Eigene Akzente will er nicht setzen. „Das überlasse ich meinem Nachfolger“, sagt Maus, der übrigens bewusst nicht in das Büro des Polizeipräsidenten umgezogen ist.