1. Die Stadt

Rund 100 Radler fuhren falsch

Kontrollaktion der Polizei : Rund 100 Radler fuhren falsch

Die Polizei Krefeld führte anlässlich der Mobilitätswoche am gestrigen Dienstag einen Schwerpunkteinsatz durch. Im Fokus standen die Verkehrssicherheit von Rad- und Pedelec-Fahrern.

Bei den Kontrollen, welche an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet durchgeführt wurden, war das Augenmerk besonders auf das Verhalten von Fahrrad- und Pedelec-Fahrern gelegt.Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte 163 Rad- und Pedelec-Fahrer sowie 118 weitere Verkehrsteilnehmer wie Auto- oder Lkw-Fahrer.

Die Beamten ahndeten insgesamt 96 Verstöße gegen die Verkehrsordnung bei Radfahrern. 20 Radfahrer fuhren unerlaubt mit einem Handy in der Hand oder mit Kopfhörern im Ohr. 27 weitere missachteten die Vorfahrt und zehn Radfahrer benutzten die falsche Richtungsfahrbahn.

Bei den Pedelec-Fahrern stellten die Beamten insgesamt sieben Verstöße fest: Zwei Verstöße wegen der falschen Nutzung des Rad- oder Gehweges, zwei Missachtungen der Vorfahrt, zwei Rotlichtverstöße und ein Verstoß aufgrund des technischen Zustandes.

Ein weiteres Ziel der Aktionswoche war die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer auf mögliche Gefahren im Straßenverkehr wie zum Beispiel der „Tote Winkel" und die Sichtbarkeit.

Die Mitarbeiter der Verkehrsunfallprävention waren deshalb letzten Freitag mit einem Infostand auf dem Westwall vertreten. Hier wurden die Fahrräder auf Verkehrssicherheit überprüft und verkehrsbelehrende Gespräche geführt.