Regierungspräsidentin genehmigt Krefelder Haushalt

Regierungspräsidentin genehmigt Krefelder Haushalt

Regierungspräsidentin Anne Lütkes hat heute das vom Rat der Stadt Krefeld am 19. Mai 2016 beschlossene Haushaltssicherungskonzept genehmigt und die Veröffentlichung der Haushaltssatzung 2016 freigegeben.

"Aufgrund des Haushaltsverlaufs im vergangenen Jahr und den nachvollziehbaren und realistischen Planungsgrundlagen für die kommenden Jahre bleibe ich optimistisch, dass die Stadt Krefeld die gesteckten Ziele auf dem Weg zu einer nachhaltigen Haushaltskonsolidierung erreichen kann", so Anne Lütkes heute.

Um den Haushaltsausgleich in Jahr 2020 nicht zu gefährden, sei eine kontinuierliche Umsetzung und Weiterentwicklung des Maßnahmenkonzeptes (Haushaltssicherungskonzept) durch den Rat und die Verwaltung erforderlich.

Die Krefelder Ratsfraktionen von SPD, CDU und Grünen hatten sich im Mai nach wochenlangen Verhandlungen auf einen gemeinsamen Haushalt für 2016 und ein bis 2020 laufendes Etat-Konzept geeinigt.

"Mit der nun vorliegenden Haushaltsgenehmigung haben wir ein weiteres wichtiges Etappenziel auf dem Weg zu einem ausgeglichenen Haushalt im Jahr 2020 erreicht", erklärte auch Benedikt Winzen dementsprechend erfreut, der Vorsitzender der SPD-Fraktion im Krefelder Rat ist.

Nicht nur der Haushaltsplanentwurf 2016, auch die Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzeptes bis 2020 sei genehmigt worden. "Unser Ziel eines ausgeglichenen Haushalts im Jahr 2020 halten wir weiter fest im Blick", sagt Winzen.