Polizei-Verfolgungsjagd per Streifenwagen und Hubschrauber

Polizei stellt Diebe : Unfall nach Verfolgungsjagd

Als die Polizei ein Auto kontrollieren wollte, gab der Fahrer Gas. Es kam zu einer Verfolgungsjagd. Ein zweiter Mann wurde per Hubschrauber gestellt.

Am Ostermontag gegen 7:05 Uhr wollte die Polizei an der Niederrheinallee in Neukirchen-Vluyn einen PKW anhalten und überprüfen.

Der Fahrer fuhr aber davon und eilte mit stark überhöhter Geschwindigkeit davon, sodass die Polizei den Wagen aus den Augen verlor.

Außerhalb der Bebauung verkürzte der Streifenwagen die Distanz zum Pkw und gab Anhaltezeichen. Daraufhin beschleunigte das Fahrzeug wieder. Bei der Fahrt in einer leichten Rechtskurve auf der Straße Lookdyk in Krefeld verlor der Fahrer de Kontrolle und es kam zum Unfall.

Dabei wurden der PKW und ein Verkehrszeichen beschädigt.

Der Fahrer, ein 21-jähriger Mann aus Kamp-Lintfort, war zunächst nicht ansprechbar. Er wurde mit einem Krankenwagen leicht verletzt in ein Krefelder Krankenhaus verbracht, wo er vorsorglich stationär aufgenommen wurde.

Der Beifahrer, ein 40-jähriger Mann aus Moers flüchtete zunächst von der Unfallstelle, konnte aber kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, durch Polizeibeamte aus Krefeld in Nähe des Unfallortes festgenommen werden.

Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Fahrzeug bei einem Wohnungseinbruch im Kreis Wesel entwendet wurde. Im Fahrzeug konnte diverses Diebesgut aufgefunden werden.

Mehr von Mein Krefeld