1. Die Stadt

Fahndung mit Hubschrauber: Polizei fasst zwei Einbrecher

Fahndung mit Hubschrauber : Polizei fasst zwei Einbrecher

In der Nacht von Montag auf den heutigen Dienstag (4./5. Mai

2020) hat die Polizei zwei Einbrecher auf frischer Tat festgenommen. Bei der Fahndung wurde ein Hubschrauber eingesetzt.

Gegen 23:45 Uhr wachten die Mieter einer Dachgeschosswohnung am Westwall durch Geräusche auf. In ihrem Schlafzimmer stand ein Einbrecher, der umgehend durch das Treppenhaus flüchtete. Dabei ließ er seine Beute fallen.

Zuvor hatte der Mann offenbar versucht, in den angrenzenden Kindergarten einzubrechen. Als dies misslang, kletterte er von der dortigen Terrasse auf den Balkon der Dachgeschosswohnung. Er hatte er das gekippte Fenster geöffnet und war so in die Wohnung des jungen Paares (22 und 24 Jahre) gelangt. Sie informierten die Polizei, die auch mit Hilfe eines Hubschraubers fahndete, weil der Verdacht bestand, dass sich weitere Einbrecher auf dem Dach des Kindergartens aufhalten könnten. Die Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg.

Beamte stellten auf dem Balkon Einbruchwerkzeug, zwei Mobiltelefone und einen Autoschlüssel sicher. Der Schlüssel gehörte zu einem im Hinterhof des Kindergartens geparkten Skoda, der als gestohlen gemeldet war. Das Auto wurde sichergestellt.

Während der Fahndung erhielt die Polizei einen weiteren Notruf. Zwei Einbrecher hebelten gegen 1:10 Uhr die Haustür eines Mehrfamilienhauses an der Vereinsstraße auf und gelangten so in den Hausflur. Ein Ehepaar aus dem Haus wurde durch laute Geräusche geweckt. Auf ihrem Smartphone konnten sie Bilder der Überwachungskamera im Hausflur verfolgen und die beiden Täter im Flur beobachten. Sie informierten die Polizei. Währenddessen flüchteten die Unbekannten in den Hinterhof.

Der Polizeihubschrauber kam auch hier bei der Fahndung zum Einsatz.

Polizeibeamte konnten einen Täter noch auf der Vereinsstraße stellen. Der Andere versteckte sich an der Seidenstraße in einem Hinterhof. Auch er wurde festgenommen.

Sowohl der 29-jährige Deutsche als auch der 33-jährige Pole sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen den Polen liegen weitere Haftbefehle vor, weshalb er der Justiz überstellt wurde. Der 29-Jährige wurde zwischenzeitlich entlassen.

Ob sie mit dem Einbruch am Westwall in Verbindung gebracht werden können, wird derzeit ermittelt.