Pinguine zur Halbzeit auf Kurs

Pinguine zur Halbzeit auf Kurs

Gegen die Kölner Haie kassierten die Krefeld Pinguine ihre erste Derby-Niederlage der Saison (4:5). Am Freitag kommt es zum Wiedersehen mit den Panthern aus Ingolstadt. Zur Halbzeit der Hauptrunde liegt das Team von Cheftrainer Brandon Reid auf Play-off-Kurs.

Jede Serie endet einmal. So auch für die Krefeld Pinguine, die am Sonntag zum ersten Mal in dieser Spielzeit gegen einen West-Club den Kürzeren zogen. Der bis dato unangefochtene "Derbysieger" unterlag den Kölner Haien in einem rassigen und spannenden Duell mit 4:5.

Foto: Samla

"Wir haben uns nicht für die Leistung belohnt", sagte Geschäftsführer und Sportdirektor Matthias Roos gestern im Gespräch mit dem Stadt Spiegel und ergänzte: "Die Jungs wissen das auch und sie wollen am Freitag gegen Ingolstadt die entsprechende Antwort geben."

Zur Halbzeit der DEL-Hauptrunde belegen die Pinguine mit 35 Punkten Tabellenplatz zehn. 13 Siegen stehen 13 Niederlagen gegenüber. "Damit sind wir grundsätzlich zufrieden, wissen aber auch, dass es noch ein paar Zähler mehr hätten sein können", so Roos.

Insbesondere die Ausbeute nach der Deutschland Cup-Pause sorgt rund um die Westparkstraße nicht viel Jubelsprünge. "Wir sind jetzt gefordert, um unser Ziel nicht aus den Augen zu verlieren."

Der Sportdirektor geht davon aus, dass 70 Punkte ausreichen, um die (Pre-)Play-offs zu erreichen. Im Kampf um die Plätze neun und zehn machte er die Iserlohn Roosters, die Straubing Tigers und die Nürnberg Ice Tigers als schärfste Konkurrenten aus. Die "Schmucktiger" aus Franken schätzt Roos dabei am höchsten ein.

Am Freitag nun steht als nächstes das dritte Saisonduell mit dem ERC Ingolstadt auf dem Programm. Die beiden bisherigen Aufeinandertreffen entschieden die schwarzen Panther von der Donau mit 7:4 für sich. Matthias Roos geht davon aus, dass Ilia Proskuryakov zwischen den Pfosten stehen wird.

Gegen das Team aus der Audi-Stadt wird das "stups Kinderzentrum" mit zahlreichen Aktionen im Stadion sein. So dürfen die Kinder das Warm-up der Teams von der Mannschaftsbank aus verfolgen. Zum Einlauf der Pinguine werden die kleinen Fans Spalier stehen.