1. Die Stadt

Dr. Hirschfelder-Platz: Park statt City-Parkplatz?

Dr. Hirschfelder-Platz : Park statt City-Parkplatz?

Der Dr. Hirschfelder-Platz am Kaufhof-Parkhaus ist die letzte große ebenerdige Parkfläche innerhalb der Ringe. 123 Autos finden hier Platz. Die Händler der Umgebung profitieren. Nun wird über seine Zukunft geredet.



Wo jetzt noch Autos stundenweise parken, könnte sich in Zukunft eine von Landschaftsarchitekten gestaltete Grünfläche erstrecken. Rund 4200 Quadratmeter stehen mit dem Dr. Hirschfelder-Platz zwischen Dreikönigen-, Königs-, Peters- und Stephanstraße zur Verfügung. Für Gegner des innerstädtischen Autoverkehrs eine verlockende Vorstellung. Blechlawine raus - Radler und Pflanzen rein.

Für die benachbarten Händler ein eher gewöhnungsbedürftiger Gedanke. Sie würden zwar ins Grüne schauen, aber ihre per Auto kommenden Kunden müssten zunächst die umliegenden Parkhäuser ansteuern.

Am Dienstag spricht der Planungsausschuss (Rathaus, Raum C2 ab 17 Uhr) über die Zukunft des Dr. Hirschfelder-Platzes. Die Park-Idee ist dabei eine von mehreren Optionen. Auch der Bau einer Tiefgarage unter dem Platz wäre möglich - auch dann könnte oberirdisch eine neue Grünanlage mit Sitzbänken entstehen.

Eine Beibehaltung des Status Quo bei leichter Verbesserung der Erreichbarkeit wäre ebenfalls eine Möglichkeit.

Die zur Diskussion stehenden Varianten sollen nun in einem zweistufigen Moderationsverfahren ausdiskutiert werden. Dabei sitzen Stadtverwaltung, Händler, Anwohner und Vereine mit am Tisch. Erster Schritt ist eine sogenannte Ideenwerkstatt. An deren Ende soll ein Nutzungs-und Gestaltungskonzept stehen. Dieses erhält durch eine Gruppe aus Politik, Verwaltung und Planerteam seinen Feinschliff.

Die bereits auf ihre Realisierbarkeit hin abgeklopften Varianten werden dann in einer zweiten Ideenwerkstatt diskutiert. Am Ende soll das bestmögliche Gesamtkonzept stehen.