1. Die Stadt

Gutachterstreit: Ostwall-Glasdach bleibt unfertig

Gutachterstreit : Ostwall-Glasdach bleibt unfertig

Am 23. Dezember 2015 nahm die neue Haltestelle Ostwall ihren Betrieb auf. Doch das schicke neue Glasdach wurde seitdem nie ganz fertig. Immer neue Risse tauchten in den Glaselementen auf. Nun streiten sich Architekt und spanische Baufirma um die Verantwortung.Hartmut Könner vom Fachbereich Tiefbau hätte dem Bauausschuss gern bessere Nachrichten überbracht: "Aber im Moment kann niemand sagen, wann das Glasdach fertig wird".

Nach aktuellem Stand müssten fünf bis sechs Scheiben ausgetauscht werden, weil sich Risse gebildet haben.

Doch die spanische Baufirma wird vorerst keine Ersatz-Glaselemente auf eigene Kosten mehr einbauen. Hintergrund ist ein Gutachterstreit zwischen Baufirma und Architekt. Es geht um die Frage, wie es zu den Beschädigungen am 3,3 Millionen Euro teuren Glasdach kommen konnte. Die Baufirma will nachweisen, dass ein Konstruktionsfehler vorliegt, der quasi automatisch zu Rissen führt.

Dann wäre sie aus dem Schneider und müsste nicht weiter für Ersatz gerade stehen. Sie will in Kürze ein Gutachten dazu vorlegen.

Der Architekt versucht zeitgleich per Gutachten nachzuweisen, dass Fehler der Baufirma an den Rissen schuld sind. Durchaus möglich, dass das Ganze in einem langwierigen Rechtsstreit endet.

Die Stadt kann zurzeit nicht eingreifen, denn für sie ist aktuell "schwer zu verifizieren", wer nun die Verantwortung für die Risse trägt. Die Verwaltung wartet nun ab, bis alle Gutachten vollständig vorliegen.

"Von den gerissenen Scheiben geht keine Gefahr aus" betont Könner. Der Betrieb der Haltestelle werde durch die vorsorglichen Absperrungen unter den Scheiben mit Rissen auch nicht übermäßig gestört.

Die Stadtverwaltung hatte den Bau des politisch umstrittenen Dachs an den Architekten und die spanische Firma vergeben und war nicht selbst an den Arbeiten beteiligt. Das macht es ihr nun um so schwerer, zu beurteilen, wer letztlich Recht hat.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ostwall: Das Ufo ist gelandet