1. Die Stadt

Aktuell 52 Krefelder im Krankenhaus : OB Meyer appelliert an Krefelder: „Leisten Sie den Maßnahmen Folge“

Aktuell 52 Krefelder im Krankenhaus : OB Meyer appelliert an Krefelder: „Leisten Sie den Maßnahmen Folge“

Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer appellierte heute im Zuge eines Presserundgangs durch das Impfzentrum auf dem Sprödentalplatz (Bericht folgt) an die Krefelder: „Ich kann nur dringend an alle appellieren, den Maßnahmen Folge zu leisten.“ Losgelöst von den Vorgaben, die der neuerliche Lockdown mit sich bringe, solle sich „jeder Einzelne der persönlichen Verantwortung bewusst sein“.

Es gehe vor allem darum, das Gesundheitssystem nicht kollabieren zu lassen.

Die Zahl der Corona-Infektionen in Krefeld steigt weiter an. 57 neue Fälle wurden am Dienstag, 15. Dezember, Stand 0 Uhr registriert. Bei einer Gesamtzahl von 4.416 positiv getesteten Personen gelten 728 als akut erkrankt und 3.644 als genesen. Das Robert-Koch-Institut gibt mit 129 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner eine leicht gestiegene 7-Tages-Inzidenz für Krefeld an.

In den Krankenhäusern wird die Situation unterdessen brisanter. Mittlerweile 52 Krefelder müssen mit Corona-Symptomen in den Kliniken behandelt werden. 20 von ihnen liegen mit schweren Verläufen auf der Intensivstation, 15 davon müssen künstlich beatmet werden. Im Diagnosezentrum wurden bislang 35.342 Erstabstriche genommen, 3.435 sind noch offen. Die Zahl der Quarantänen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 18.280 Fällen.

Neue Corona-Fälle werden auch aus Kindertageseinrichtungen (Kitas) und Schulen gemeldet. Bei den Kitas gibt es jeweils eine neue Corona-Infektion in den Einrichtungen Arche Noah und Remscheider Straße, zwei Fälle in der Kita St. Nikolaus. Bei den Grundschulen ist jeweils ein neuer Fall in der Mariannenschule und in der Regenbogenschule gemeldet. In den weiterführenden Schulen gibt es jeweils einen neuen Fall in der Gesamtschule Oppum und im Gymnasium Horkesgath. An der Gesamtschule Kaiserplatz sind zwei Schüler einer Klasse positiv auf das Coronavirus getestet worden. An der Marienschule gibt es in einer Klasse vier neue Corona-Fälle. Die Eltern werden schriftlich über die weiteren Schritte informiert.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat am Montag vor allem an Haltestellen und in viel genutzten Fußgängerbereichen kontrolliert. An den Haltestellen Rheinstraße und Hansa-Zentrum wurden wegen Verstößen gegen die sogenannteMaskenpflicht vier Bußgelder in Höhe von je 150 Euro fällig. In den Fußgängerbereichen wurden 47 Personen ohne Mund-Nase-Bedeckung angetroffen: Sie müssen jeweils 50 Euro zahlen. Am Hansa-Zentrum leistete eine 55-jährige Person Widerstand gegen die Ordnungskräfte. Sie verweigerte die Angabe der Personalien, beleidigte die Mitarbeitenden des KOD und griff sie auch körperlich an. Die Person wurde fixiert und beruhigt. Neben einem Bußgeld erwartet sie eine Strafanzeige wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte