1. Die Stadt

Krefelds Corona-Inzindezwert sinkt unter 100: OB Meyer: „Achtungserfolg, der mir Mut macht“

Krefelds Corona-Inzindezwert sinkt unter 100 : OB Meyer: „Achtungserfolg, der mir Mut macht“

Der Anstieg der Corona-Infektionen in Krefeld schwächt sich offenbar ab. So ist die Sieben-Tages-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut unter den Wert von 100 gefallen: Auf 100.000 Einwohner umgerechnet, sind binnen sieben Tagen rund 90 Menschen erkrankt.

„Das ist ein Achtungserfolg, der mir Mut macht. Die Krefelder haben durch ihr Verhalten viel dazu beigetragen, dass sich die Lage nun etwas entspannt. Für eine Entwarnung ist es jedoch noch zu früh: Die täglichen Meldungen über neue Todesfälle müssen für uns ein klares Signal sein, nicht zu früh in unseren gemeinsamen Anstrengungen nachzulassen“, sagt Oberbürgermeister Frank Meyer, Leiter des städtischen Krisenstabs.

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden für Krefeld insgesamt 30 neue Ansteckungen gemeldet (Stand Donnerstag, 28. Januar, 0 Uhr). 405 Krefelder sind aktuell infiziert. Die Gesamtzahl positiver Test liegt nun bei 6.545 Proben. Es sind auch zwei weitere Krefelder an oder mit Covid-19 gestorben: Eine Person um die 70 und eine um die 80 Jahre erlagen ihrer Erkrankung im Helios-Klinikum beziehungseweise im Alexianer-Krankenhaus. Über Vorerkrankungen ist nichts bekannt. Aktuell werden noch 30 Krefelder stationär behandelt, sechs davon intensivmedizinisch, vier werden künstlich beatmet.

  • Detaillierte Übersicht : Krefeld: Inzidenzwert steigt wegen „Null-Meldung“
  • Fünf weitere Sterbefälle in Krefeld / Impfbereitschaft steigt : OB Meyer sieht Lockdown-Effekte, warnt aber auch
  • Corona : IT-Panne: Krefeld kann keine neuen Zahlen liefern

Der Kommunale Ordnungsdienst hat gestern mit Fahrkartenkontrolleuren der SWK verstärkt Haltestellen, Busse und Bahnen auf die Einhaltung der sogenannten Maskenpflicht überprüft. Dabei wurden zwölf Bußgelder in Höhe von je 150 Euro verhängt, weil Fahrgäste keine vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung trugen. In einem Geschäft am Ostwall wurde der Betreiber eines Geschäfts mit einem Bußgeld belegt, weil er keine Maske trug, während er einen Kunden bediente. Der Kunde selbst war vorschriftsmäßig gegen Infektionen geschützt.