Orkan Sabine: Nur kleine Schäden – Einrichtungen öffnen wieder

Orkan Sabine : Nur kleine Schäden – Einrichtungen öffnen wieder

Das Orkantief Sabine hat in Krefeld keine großen Schäden verursacht. Insgesamt meldete die Feuerwehr für die Abend- und Nachtstunden sowie den heutigen Vormittag 74 Einsätze.

„Zum Glück gab es nichts Schwerwiegendes“, wie Feuerwehr-Sprecher Christoph Manten sagte. Nach ersten Kontrollen sind an städtischen Gebäuden keine größeren Schäden festgestellt worden. Am Dienstag, 11. Februar, können alle städtischen Einrichtungen wieder öffnen.

Wegen der angekündigten Unwetterlage hatte die Stadt Krefeld vorsorglich entschieden, dass am Montag, 10. Februar, die städtischen Kindertageseinrichtungen geschlossen bleiben und in den Schulen kein Unterricht stattfindet. Schwimmbäder, Bezirkssportanlagen, Turnhallen, Eishallen, städtische Jugendzentren wie das Freizeitzentrum Süd oder der Offene Treff an der Herbertzstraße blieben ebenfalls zu.

Da nach den aktuellen Wetterprognosen für die kommenden Tage nicht mehr mit außergewöhnlichen Gefährdungen zu rechnen ist, werden die Einrichtungen ab morgen, Dienstag, 11. Februar, den normalen Betrieb wiederaufnehmen. Für Schüler steht den Erziehungsberechtigten bei auftretenden Wetterverschlechterungen weiterhin frei, selber zu entscheiden, ob sie den Schulweg für ihr Kind als zumutbar einschätzen. Soweit das Kind zu Hause bleibt, muss die Schule darüber informiert werden. Die Bezirkssportanlagen bleiben in Absprache mit dem Kommunalbetrieb Krefeld noch gesperrt, um dort mögliche Unfallgefahren wie zum Beispiel lose Äste festzustellen bzw. zu beseitigen. Eine Öffnung ist ab Mittwoch, 12. Februar, vorgesehen.