Brief an die Hülser: Neujahrsgruß des Bezirksvorstehers

Brief an die Hülser: Neujahrsgruß des Bezirksvorstehers

Der Bezirksvorsteher von Hüls, Hans Butzen, hat für die Hülser Bürger ein Neujahrsschreiben verfasst. Wir geben es im Folgenden wieder:

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Jahr 2018 hat uns einiges abverlangt. Der Unfrieden und die Gewalt in der Welt haben nicht vor Europa und auch nicht vor den Türen Deutschlands Halt gemacht. Mir ist es wichtig, an dieser Stelle an die vielen Opfer zu erinnern und ihrer zu gedenken. Dazu kommt, dass Europa durch den Brexit politisch erheblich ins Wanken geraten ist. Man darf hoffen, dass Europa als Friedensgarant seit mehr als 70 Jahren diese Krisen bewältigt. Es gilt daher umso mehr, unsere Freiheit, Demokratie und die Menschenwürde mit vereinten Kräften zu verteidigen.

Es gibt allerdings auch Erfreuliches. Die Stadt Krefeld ist mit dem jüngst beschlossenen Haushalt 2019 auf einem guten Weg. Wir haben den Nothaushalt verlassen, sehen damit dem Ende der Haushaltssicherung entgegen und erzielen wieder positive Jahresabschlüsse. Der Haushalt einer Kommune ist immer auch das große Ganze. Er ist entscheidend dafür, wie wir das Leben der Menschen in unserer Stadt besser machen können und welche Chancen und Möglichkeiten wir unseren Bürgerinnen und Bürgern bieten können. Dies reicht von der ganz konkreten Frage, ob eine junge Mutter wieder in ihren Beruf zurückkehren kann, weil wir dafür sorgen, dass ihr kleines Kind einen sicheren Betreuungsplatz hat, bis zur strategischen Ausrichtung der Wirtschafts- und Flächenpolitik in unserer Stadt, die ihren Bewohnern ein gesichertes Einkommen und eine bezahlbare Wohnung ermöglicht.

Für Hüls sieht der Haushalt 2019 vor: 20.000 € Ersatzbeschaffung Kombi-Spielgerät für Kleinkinder im Hülser Park, 50.000 € Sanierung Hülser Rathaus, 10.000 € Beschaffung von zwei leistungsfähigen Pumpen für den Wasseraustausch im Freibad Hüls, 30.000 € für einen Abfall-Unterflurcontainer, 60.000 € Planungskosten Kreisverkehr Steegerdyk/Nieperstraße, 70.000 € Fahrbahnerneuerungen Schulstraße zwischen Christian-Roosen-Platz und Auf dem Graben sowie Am Porthspick zwischen Klever Straße und Tönisberger Straße durch den Kommunalbetrieb Krefeld, 100.000 € Erneuerung von Gehwegen im Stadtbezirk Hüls durch den Kommunalbetrieb Krefeld und 400.000 € (2020 weitere 400.000 €) für die Neugestaltung Hülser Kirmesmarkt.

Darüber hinaus erhalten aus den bezirksbezogenen Haushaltsmitteln 2019: 1.500 € der Heimatverein Hüls zur Sanierung des Ehrengrabes von Franz Kleinheyer auf dem Hülser Friedhof, 1.000 € der Männer-Gesang-Verein 1844 Hüls als Zuschuss für das Jubiläumskonzert (175 Jahre), 1.000 € die Evangelischen Kirchengemeinde Hüls als Zuschuss für Ferienmaßnahmen und Konfirmandenfahrten 2019, 810 € die Katholische Pfarrjugend Hüls (KPJH) als Zuschuss für das Sommerlager 2019 und 810 € für die kath. Messdiener-Gemeinschaft St. Cyriakus Hüls als Zuschuss für die Messdienerfahrt 2019.

Diese Beschlüsse wurden von der Bezirksvertretung Hüls einstimmig gefasst und im Rat der Stadt Krefeld durch die Haushaltsmehrheit von SPD und CDU mit dem Haushalt 2019 beschlossen. Das sind für Hüls sehr gute Perspektiven für das 2019.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen auch im Namen der Hülser Bezirksvertretung ein gutes und vor allem gesundes Neues Jahr 2019.

Hüls, im Januar 2019

Mit den besten Grüßen

Hans Butzen

Mehr von Mein Krefeld