: Neuer Chefarzt für Kinderchirurgie

: Neuer Chefarzt für Kinderchirurgie

Die Kinderchirurgie am Helios Klinikum Krefeld hat seit dem 1. Oktober einen neuen Chefarzt: Dennis Uhlig bringt14 Jahre Erfahrung aus einer der größten kinderchirurgischen Abteilungen Deutschlands mit nach Krefeld.

Der 46-Jährige war bisher als Leitender Oberarzt am Evangelischen Klinikum Bethel in Bielefeld tätig.

Zu seinen Schwerpunkten gehören die Kindertraumatologie (Unfallchirurgie), die Neu- und Frühgeborenenchirurgie und der „akute Bauch“ (Notfall-Bauchchirurgie). Auch in der Operation von Fehlbildungen sowie Eingriffen der Kinderurologie bringt Dennis Uhlig besondere Expertise mit nach Krefeld.

Dennis Uhlig folgt auf Dr. Karin Lawrenz (61), die den Stabwechsel als stellvertretende Klinikleitung weiter begleiten wird. „Die Kinderchirurgie ist ein kleines, aber feines Fachgebiet, das es nicht an allen Krankenhäusern gibt“, erläutert Klinikgeschäftsführer Alexander Holubars.

Besonders wichtig sei beispielsweise die Neugeborenenchirurgie, aber auch im Bereich der Urologie und bei komplizierten Frakturen seien die Fachkenntnisse und die langjährige Erfahrung des neuen Chefarztes hochwillkommen. Das Behandlungsspektrum in diesen Bereichen auszubauen hat sich Dennis Uhlig fest vorgenommen. In enger Kooperation mit den anderen Fachbereichen möchte er in Krefeld einiges auf die Beine stellen. Er brenne für seinen Beruf, bekennt der Chirurg im Gespräch mit dem StadtSpiegel: „Das ist bei der relativ hohen Arbeitsbelastung in diesem Beruf auch eine Voraussetzung.“ In fast keinem medizinischen Fachgebiet sei man mit so vielen unterschiedlichen Krankheitsbildern und Herausforderungen konfrontiert. Seine Patienten seien „zwischen 0 und 18 Jahre alt und zwischen 400 Gramm und 140 Kilo schwer“, verdeutlicht Dennis Uhlig. Da er neben angeborenen Fehlbildungen auch täglich mit Unfallfolgen zu tun habe, gelte sein Augenmerk den neuesten Trendsportarten: Als vor ein paar Jahren der Sport Parcours – eine Art Hindernislauf durch die „Betonwüsten“ der Innenstädte – im Aufwind war, habe er das beispielsweise an der gestiegenen Zahl der Schienbeinbrüche gemerkt.

Über seinen Umzug nach Krefeld hat sich der neue Chefarzt auch deshalb gefreut, weil er – obwohl kein gebürtiger Rheinländer – ein großer Freund der rheinischen Mentalität sei: „Die Menschen sind hier unglaublich freundlich, ich fühle mich hier zu Hause.“ In seiner Freizeit fährt der 46-Jährige leidenschaftlich gerne Ski, liebt fremde Kulturen und Sprachen genauso wie heimische Dialekte. Als großer Vinyl-Liebhaber sammelt er Schallplatten diverser Genres. Und für die tägliche Portion Sport sorgt er ganz einfach: Zum Klinikum kommt Dennis Uhlig mit dem Fahrrad.

Mehr von Mein Krefeld