Neue Therapie bei Brustkrebs

Neue Therapie bei Brustkrebs

Das Brustzentrum am Krefelder Helios-Klinikum zur Behandlung von Brustkrebs erhält weitere Verstärkung: Der neue Leiter Dr. Stefan Krämer bringt auch eine neue OP-Methode in die Behandlung ein.

„Das ist für mich eine doppelte Freude“, begrüßt Chefarzt Professor Michael Friedrich den neuen Leiter des Brustzentrums Linker Niederrhein im Krefelder Helios-Klinikum, Dr. Stefan Krämer.

Denn zum einen kennen sich die beiden Frauenheilkundler aus gemeinsamen Tagen an der Klinik in Tübingen. Zum anderen gilt Dr. Krämer als ein ausgewiesener Spezialist für die Behandlung von Brustkrebs.

So hat der renommierte Wissenschaftler nicht nur sechs Jahre lang das Brustzentrum an der Universitätsklinik Köln geleitet, sondern auch das Konzept der Brust erhaltenden Chirurgie mitentwickelt.

Diesem Ziel dient auch eine neuartige OP-Methode, die Dr. Krämer nun im Krefelder Brustzentrum anwendet: die sogenannte „intraoperative Therapie“. Dabei nimmt der Chirurg die notwendige Bestrahlung der Brust gleich während der Tumoroperation vor, also „von innen“.

Vorteil gegenüber der herkömmlichen Methode, bei der die Bestrahlung erst nach der Entfernung des Tumors „von außen“ erfolgt: „Das Risiko, dass der Krebs an anderer Stelle wieder auftritt, ist geringer“, erklärt Dr. Krämer, „außerdem kann die Strahlentherapie nach der Operation verkürzt werden oder ist sogar ganz verzichtbar.“

Zur Anwendung dieser kombinierten Methode aus OP und gleichzeitiger Bestrahlung hat das Helios-Klinikum auch gleich die notwendige technische Apparatur angeschafft. Damit stärkt es seine Stellung als eines von rund 50 zertifizierten Brustzentren in Nordrhein-Westfalen.

Die Behandlung von Brustkrebs kann unterschiedlich ausfallen: „Es gibt zehn verschiedene Arten von Brustkrebs“, erläutert Dr. Krämer, „jede Art muss anders behandelt werden.“

Grundsätzlich gilt Brustkrebs als häufigste bösartige Erkrankung bei Frauen. Dr. Krämer rät deshalb allen Frauen, einmal im Monat die Brust auf Auffälligkeiten abzutasten. Zudem sollte jede Frau einmal im Jahr den Frauenarzt aufsuchen. Für Frauen im Alter von 50 bis 70 Jahren ist alle zwei Jahre eine Mammografie in den niedergelassenen Praxen vorgesehen.

Zur Vorbeugung vor Krebs empfiehlt Dr. Krämer eine mediterrane Ernährung, viel Bewegung und Sport sowie die Reduktion des Gewichtes. „Nur zehn Prozent der Erkrankungen sind auf erbliche Vorbelastung zurückzuführen“, zitiert der habilitierte Spezialist die Erkenntnisse der Wissenschaft.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)
Mehr von Mein Krefeld