Meister-Showdown für HSG

„Eagles“ wollen Titel sichern : Meister-Showdown für HSG

Handball-Drittligist HSG Krefeld steht vor dem Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft. Am Freitag (20 Uhr) wollen sich die „Eagles“ im Heimspiel gegen Menden den Titel sichern. Der Aufstieg in Liga 2 entscheidet sich jedoch erst in der Relegation.

Am Freitag haben Krefelds Sportfans endlich einmal wieder die Gelegenheit, eine Meisterschaft feiern zu können. Vorausgesetzt die Handballer der HSG setzen ihren Erfolgslauf auch gegen die Sauerland Wölfe aus Menden fort. 23 Siege aus 26 Spielen stehen bis dato in dieser tollen Saison zu Buche. Mit acht Punkten Vorsprung stehen die „Eagles“ an der Tabellenspitze der Disvision West. Ein Pünktchen fehlt der Mannschaft von Trainer Ronny Rogawska noch, um sich vorzeitig den Titel zu sichern. „Wir hoffen am Freitag auf einen Hexenkessel“, sagt HSG-Sprecher Andre Schicks. Bis Dienstagabend sicherten sich mehr als 800 Handball-Fans ein Ticket. Die Glockenspitzhalle hat derzeit eine Kapazität von 1500 Plätzen. Apropos Zuschauer: Die rasante Erfolgsgeschichte der HSG spiegelte sich auch auf den Rängen wider. Fanden sich am Anfang der Saison zwischen 400 und 600 Zuschauer auf der Tribüne ein, so wurde der Schnitt in den letzten Spielen deutlich erhöht. Pünktlich zum ersten Höhepunkt der Spielzeit sollte also „meisterliche“ Stimmung in der ursprünglich für den Handball konzipierten Halle herrschen. Sollte es der HSG am Freitag gelingen, sich den Westdeutschen Meistertitel zu sichern, so bedeutet dies leider noch nicht, dass die „Eagles“ in der kommenden Saison in der Zweiten Liga antreten dürfen. Zunächst einmal müssen die Krefelder noch zwei Relegationsspiele bestreiten. Diese finden an den Wochenenden 11./12. Mai und 18./19.Mai statt. Die HSG würde dann auf den Meister der Nordstaffel treffen. Aktuell kämpfen HC Empor Rostock und Eintracht Hildesheim um Platz eins.Nach dem Spiel gegen die Sauerland Wölfe aus Menden will die HSG dann den hoffentlich errungenen Titel ausgelassen mit ihren Fans auf der „Handballplatte“ feiern.