Obduktion angeordnet: Mann nach Selbstverbrennung verstorben

Obduktion angeordnet : Mann nach Selbstverbrennung verstorben

Der 43-jährige Mann, der sich am 20. Februar 2019 vor dem Gerichtsgebäude Krefeld selbst angezündet hatte, ist heute Morgen in einem Duisburger Krankenhaus verstorben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wird es zur Klärung der Todesursache eine Obduktion geben.

Der Mann hatte sich am 20. Februar vor dem Gebäude des Amts- und Landgerichts in Krefeld angezündet. Er wurde dabei schwer verletzt.

Der 43-Jährige übergoss sich mit einer Flüssigkeit und setzte sie anschließend in Brand. Zeugen löschten das Feuer mit Decken und einem Feuerlöscher. Der Mann erlitt erhebliche Verletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Dritte wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.

Mehr von Mein Krefeld