1. Die Stadt

„Krieewelsch Platt ist richtig cool“

„Krieewelsch Platt ist richtig cool“

Galeristin Bettina Liebsch präsentiert die zweite Version ihres "Krieewelsch to go"-Plakats. Die bunten Begriffe sorgen bei Alt und Jung für Gesprächsstoff.

Pass op! Wenn die Schrekschruuv mit dem Möckeföttsche pudelnäck op jöck ist, dann kieke alle und haben eine Ferkesfreut. Und wenn das Mämmjöngke zum Schellemänneke wird, dann kann es passieren, dass er in die Bedrullje kommt und in das Kabüffke gesperrt wird.

Dönekes wie diese kann man sich spaßeshalber aus den wunderbaren Begriffen zusammenbasteln, die Bettina Liebsch von der Kunsthandlung Steinbach in Form der "Krieewelch to go"-Plakate zusammenstellte. "Krefeld hat so ein cooles Platt, das musste ich einfach aus der muffigen Ecke herausholen", sagt sie.

Im Dezember 2013 präsentierte die Galeristin die Premieren-Version "Pass op!" - mit riesigem Erfolg. "Dass die Nachfrage so groß sein wird, hätte ich nie erwartet." Mehr als 1000 der 50 mal 70 Zentimeter großen Drucke fanden einen Abnehmer. "Besonders schön finde ich, dass sich nicht nur ältere Menschen dafür begeistern, sondern auch viele Kinder und Jugendliche", berichtet Liebsch, die nun ihr neues Plakat mit dem Titel "zapperluot!" vorstellte. Auch diesmal stellte sie Begriffe, die ihr am Herzen liegen, in einer grafisch ausgefallenen Form dar. Die Farbauswahl der Plakate wurde bewusst getroffen. "Das Krefelder Stadtwappen diente als Inspiration", erklärt Bettina Liebsch, die für ihre neueste Kreation auch eine Übersetzung zusammenfasste, die auf Wunsch zugeschickt werden kann. Neu ist zudem "Krähe Konstantin" sowie der anthrazit-farbende Hintergrund.

Neben den Plakaten sind auch die "Krieewelsch to go"-Postkarten äußerst beliebt. "Ich weiß, dass Kunden diese schon nach Neuseeland, Kanada und andere Teile der Welt verschickt haben", berichtet Liebsch. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie im Ausland krieewelsche Töne hören.

Erhältlich sind die Plakate zum Preis von 8,95 Euro (Version 1) und 10 Euro (Version 2) sowie Postkarten (1,50 Euro) in der Kunsthandlung Steinbach, Rheinstraße 34, Krefeld

(StadtSpiegel)