1. Die Stadt

Krefelder Leuchten setzt weihnachtliche Lichtakzente

Krefelder Leuchten setzt weihnachtliche Lichtakzente : Adventsstimmung auch ohne Weihnachtsmarkt

Auch ohne Weihnachtsmarkt soll die Krefelder Innenstadt in den kommenden Wochen eine adventliche Stimmung ausstrahlen. Passend dazu läuft seit diesem Wochenende das Projekt „Krefelder Leuchten im Advent“, getragen vom Stadtmarketing und der freien Kultur-Szene, die sich im Verein Provinzgiganten zusammengeschlossen hat.

„Das Ziel ist es, sowohl weihnachtliche Lichtakzente in der Innenstadt zu setzen als auch die Kreativszene und die Veranstaltungsbranche zu unterstützen und ihnen sichtbaren Raum zum Wirken zu geben“, erklärt Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings. Bei der Aktion werden im zentralen Innenstadtbereich markante Leerstände in Ladenlokalen durch künstlerische Lichtinstallationen jeweils von 10 bis 22 Uhr bespielt. Sie strahlen dann von innen nach außen.

Einheitlich sind die Schaufenster-Rahmengestaltung und das Wiederkehren weihnachtlicher Symbole. Zur Abrundung der adventlichen Atmosphäre werden zusätzlich fünf größere Tannenbäume aufgestellt.

  • Digitaler Adventskalender : Tag für Tag ein „KulTürchen“ öffnen
  • Mehr Platz, schlüssiges Hygienekonzept : Krefelder Weihnachtsmarkt findet trotz Corona statt
  • Viele Künstler waren gestern anwesend und
    Buntes Event in der Innenstadt : Krefeld Schaufenster Pur

So lohnt sich der Spaziergang durch die Innenstadt selbst nach Ladenschluss: In den einzelnen Schaufenstern sind ganz unterschiedliche Installationen zu sehen, die das Thema Adventszeit aufgreifen. Neben zahlreichen Lichttechnikern haben zehn Künstlerkollektive unter der Kuration des Stadtmarketings und der Provinzgiganten die Schaufenstergestaltungen übernommen. Von alten Röhrenfernsehern in Tannenbaumform über eine künstlerische Abstraktion des ehemaligen Klimaphänomens „Schnee“ oder der Inszenierung einer „Geister-Weihnacht“ bis hin zur „einfach nur schönen Sternenwand“ reichen die künstlerischen Installationen.

Hinzu kommen frei gestaltete Lichträume unter Einbindung weihnachtlicher Objekte. So kommen die eigentlich für den Weihnachtsmarkt gestalteten Kinderhütten und die Krippenwand zumindest visuell zum Einsatz. Der digitale Kultur-Adventskalender der Initiative rund um die Provinzgiganten findet in drei Schaufenstern seinen Platz, und Videos mit den Ausstellern des Weihnachtsmarktes „Made in Krefeld“ verlinken wiederum auf www.krefeld.de/weihnachten. Die Künstler sind mit dem zugehörigen Schaufenster auf www.krefeld.de/krefelderleuchten gelistet.