1. Die Stadt

Krefeld: Raus aus der stillen Ecke

Aktion „Krefeld gewinnt“ : Raus aus der stillen Ecke

Zurück zu den Wurzeln des Tauschmarktes führt die Aktion „Krefeld gewinnt“. Ohne Geld tauschen Teilnehmer Dienstleistung gegen Dienstleistung.

Von Ernst Müller

„Dieses Format funktioniert nicht, wenn man nur still in der Ecke steht“, lacht Hans-Georg Liegener, Mitinitiator der Aktion „Krefeld gewinnt.“ Wer Suppe gegen Heizkörperkontrolle oder Kinderbetreuung gegen Tanzkurs tauschen will, der muss schon auf andere Menschen zugehen können.

  • Krefeld : Krefelder gewinnt 100 000 Euro
  • Viele Künstler waren gestern anwesend und
    Buntes Event in der Innenstadt : Krefeld Schaufenster Pur
  • Inzidenzwert steigt auf 49,7 : Wird Krefeld jetzt zum Risikogebiet?

So geschieht es beim Marktplatz, der in Krefeld einzigartig ist. Der Arbeitskreis katholischer Träger lädt zum dritten Mal alle Krefelder Vereine, Kultur- und Sozialdienste sowie  Firmen ein, miteinander Tauschgeschäfte abzuschließen. Ohne Geld, aber mit Vertrag.

Das große Treffen der Marktteilnehmer ist am 13. Mai von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Stadttheater. Dazu anmelden kann sich jede Kultur- und Sozialeinrichtung, jeder Verein, jeder Handwerksbetrieb, jedes Unternehmen. Einzige Bedingung: ansässig in Krefeld.

Und dann darf frei getauscht werden. „Manche hängen sich ein Schild um, auf dem steht, welche Leistungen sie anbieten“, erinnert sich Liegener, Direktor der Krefelder Caritas, an die Treffen 2016 und 2018. Das erleichtert die Kontaktaufnahme.

Denn Stände gibt es nicht bei diesem Markt der Möglichkeiten. Die Vertreter der Einrichtungen und Vereine gehen unbefangen aufeinander zu, bieten ihre Leistungen an und fragen nach den Gegenleistungen der anderen. „Das ist ein lebendiges Gewusel“, charakterisiert Caritas-Sprecherin Sonja Borghoff diese ungewöhnliche Begegnung.

Wer nicht ganz so kommunikationsfreudig ist, den unterstützen sogenannte „Makler“. Sie sorgen auch dafür, dass nach der Einigung zweier Teilnehmer schriftliche Verträge abgeschlossen werden, um die Nachhaltigkeit der Verabredung zu untermauern.

Auf diese Weise gab es schon Freikarten von der Kufa gegen gedruckte Eintrittskarten von der Medienfirma Stünings oder die Bereitstellung eines Kleinbusses von VW Borgmann gegen einen Erste-Hilfe-Kurs  bei den Maltesern.

Der Möglichkeiten des Tausches sind viele. Liegener: „Da ergeben sich Deals, auf die man gar nicht sofort kommt, die aber einen Mehrwert für beide Partner ergeben.“ Viele Teilnehmer nutzen auch die Gelegenheit, sich in der Stadt bekannter  zu machen

Wer Lust hat zu kommen, kann sich ab sofort anmelden. Neulinge können auch vorab einen Vorbereitungs-Workshop belegen (22. April, 14.30 Uhr), um zu erfahren, „wie der Hase läuft“. Anmeldungen zu Markt und Kurs bzw. Informationen bei Heidrun Schleiminger von der Caritas unter Tel.: 02151 / 639522 oder auf der Homepage www.krefeld-gewinnt.de