1. Die Stadt

Corona-Übersicht: Krefeld: Inzidenz steigt weiter

Corona-Übersicht : Krefeld: Inzidenz steigt weiter

Die Gesamtzahl bestätigter Corona-Infektionen in Krefeld steigt weiter an. Der städtische Fachbereich Gesundheit meldete am Freitag, 26. März (Stand: 0 Uhr), 76 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl aller bisher bestätigten Infektionen liegt bei 8.188. Als aktuell infiziert gelten 573 Personen, 51 mehr als am Vortag.

Genesen sind nach einer Corona-Infektion inzwischen 7.476 Personen, 25 mehr als am Vortag. Neue Todesfälle gibt es nicht zu vermelden – die Gesamtzahl aller im Zusammenhang mit der Pandemie bisher verstorbenen Personen liegt weiter bei 139.

Die vom Robert-Koch-Institut angegebene Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, steigt mit der neuen Entwicklung von 168 am Donnerstag auf 171,1 am Freitag. In Quarantäne haben sich bisher – freiwillig oder behördlich angeordnet – 27.145 Personen begeben. Im Krankenhaus liegen 24 Personen, vier von ihnen auf der Intensivstation, drei dieser Patienten werden beatmet. Bisher wurden in Krefeld 44.731 Erstabstriche vorgenommen, 660 davon sind offen.

Mehrere neu gemeldete Corona-Infektionen gibt es wieder aus dem Bereich Schulen und Kindertageseinrichtungen (Kitas): Bei den Schulen wird jeweils eine neue Corona-Infektion aus der Lindenschule und dem Gymnasium Horkesgath gemeldet. Neue Infektionen wurden auch in den Einrichtungen Kita Arche Noah und Kita Neuhofsweg bekannt.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat am Donnerstag schwerpunktmäßig die Einhaltung der Maskenpflicht in den hochfrequentierten Fußgängerbereichen kontrolliert. 44 bußgeldbewährte Verstöße wurden dabei festgestellt. Sie werden mit einem Bußgeld in Höhe von jeweils 50 Euro geahndet. Der KOD kontrollierte auch die Einhaltung der Kontaktbeschränkung auf verschiedenen Bolzplätzen: An der Herbertzstraße, an der Remscheider Straße, an der Vulkanstraße sowie am Deutschen Ring wurden am Nachmittag insgesamt 46 zumeist jüngere Personen angetroffen, die dort Fußball spielten. Auf einem Basketballplatz an der Johannes-Blum-Straße wurden 20 Jugendliche beim Spielen angetroffen. Alle angetroffenen Jugendlichen erhielten Platzverweise. Auf dem Corneliusplatz hielten sich am späten Abend 15 Personen in einer Gruppe auf. Beim Eintreffen des KOD floh die Gruppe.