1. Die Stadt

Krefeld feiert das Joseph-Beuys-Jubiläumsjahr

Krefeld feiert Joseph Beuys : Jahrhundertkünstler wird 100

Vor zwei Jahren feierte Krefeld das Bauhaus-Jahr. 2021 nun ist Joseph-Beuys-Jahr. Der weltweit berühmte Jahrhundertkünstler aus Krefeld würde 100 Jahre alt. Die Krefelder Kulturinstitute haben ein vielfältiges Programm vorbereitet.

„Am 28. März eröffnen wir offiziell das Beuys-Jahr in Krefeld“, kündigt die städtische Kulturbeauftragte Dr. Gabriele König an. Beteiligt sind alle Krefelder Kulturinstitute: die Museen und Theater, die Mediothek und das Seidenweberhaus. „Ein schöner Verbund vieler Institutionen“, freut sich Dr. König auf ein buntes Veranstaltungsprogramm das ganze Jahr über. 

Joseph Beuys ist der berühmteste Aktionskünstler der Welt. Für viele Kunstfreunde eine Jahrhundertgestalt, für seine Verächter ein Scharlatan. Geboren wurde der stets umstrittene Kunstprofessor vor 100 Jahren in Krefeld. Aufgewachsen ist er in Kleve. Der Niederrhein hat sein Werk nachhaltig geprägt. 

Ganz NRW feiert im Verbund das Beuys-Jubiläumsjahr. Das Krefelder Kaiser-Wilhelm-Museum besitzt als einziges Haus in NRW eine Rauminstallation, die Beuys noch selbst eingerichtet hat. Darüber hinaus zeigt das Museum vom 28. März an weitere Werke und Dokumente von Beuys. Weil wegen der Corona-Pandemie eine große Feier ausfallen muss, schaltet das KWM an diesem Tag einen Video-Ausstellungsrundgang im Internet frei, der bis zum 1. August abrufbar bleibt. Am 30. März öffnet das Museum nach heutigem Stand auch seine Pforte nach den geltenden Corona-Regelungen. Am 8. Oktober startet dann eine besondere Ausstellung, in der Beuys mit dem ebenfalls berühmten Konzeptkünstler Marcel Duchamp verglichen wird.

Das Museum Burg Linn richtet eine Ausstellung über die Bedeutung von Musik und Literatur im Werk von Joseph Beuys ein. Sie ist vom 12. Mai bis 31. Oktober zu sehen. 

Die Volkshochschule bietet am 17. Mai einen Vortrag über Motive und Materialien von Beuys an.

Vom 19. bis 25. Juli kommen Street-Art-Künstler aus aller Welt nach Krefeld und bemalen die Außenwände des Seidenweberhauses. Dabei geht es um den Widerhall, den Beuys Gedanke einer „sozialen Plastik“ in der Street-Art-Szene findet.

Die Mediothek wiederum stellt eine Vielzahl von Büchern über Beuys zusammen.

Das Stadttheater hat bereits ein Stück mit dem Titel „Beuys Küche“ aufgeführt und streamt es im Internet (Bühnenpremiere 23. Mai). Das Kinder- und Jugendtheater Kresch streamt im Internet ein Kinderstück zu Beuys. Titel: „Cool Beuys“. 

Alle geplanten Präsenz-Veranstaltungen unterliegen natürlich dem Vorbehalt der aktuellen Corona-Regelungen.

Sämtliche Programmpunkte des Jahres finden sich in einem ausführlichen Magazin, das die Stadt zum Beuys-Jahr erstellt hat. Zudem bietet es informative Aufsätze rund um seine Person und sein Werk. So ist es beispielsweise dem Historiker Dirk Senger gelungen, die enge Verbindung von Beuys zu dem heute vergessenen Krefelder Schriftsteller Adam Reinhard Lynen aufzuzeigen. Das Magazin mit dem Titel „Beuys in Krefeld“ wird in allen Kulturinstituten ausliegen.