Krefeld: D’r Zoch kütt

Eine Stunde später - aber... : D’r Zoch kütt

Mehr als 1900 Jecke werden heute im Krefelder Rosenmontagszug dabei sein. Ursprünglich sollte der Lindwurm am Sprödentalplatz um 12.11 Uhr starten. Sturmtief "Bennet" zog über NRW und sorgt für stürmisches Wetter, und daher hat sich das Comitée Crefelder Carneval heute für einen späteren Start um 13.11 Uhr entschieden.

Dreimal von Herzen Krie-ewel Helau. Getreu dem aktuell Sessionsmotto "Mit 'ner Pappnas 'im Jesicht" hoffen die Teilnehmer des großen Krefelder Rosenmontagszugs heute trotz des ungemütlichen Wetters auf möglichst viele, bunt verkleidete Jecke am Straßenrand. D'r Zoch setzt jetzt um 13.11 Uhr am Sprödentalplatz in Bewegung. Zwölf Musikgruppen sorgen für richtig jecke Sounds. Insgesamt werden 1900 Karnevalisten am Zug teilnehmen.

Pferde und Kutschen werden aus Sicherheitsaspekten nicht am Zug teilnehmen können. Die Stadt Krefeld bittet alle Jecken nicht zu früh zur Zugstrecke zu kommen.

Der Streckenverlauf, der 2018 angepasst wurde, bleibt unverändert. Auch die Streckenlänge von sieben Kilometern bleibt gleich. "Da mehr Wagen mitziehen, ist der Zug mit 2,4 Kilometern etwas länger als sonst", berichtet Peter Bossers, Präsident des Comitee Crefelder Carneval (CCC).

Ein närrischer Hotspot wird heute mit Sicherheit das Krefelder Rathaus sein. Dort wird Ex-Prinz Tobias Stümges die Narren begrüßen und den Zug kommentieren. Übrigens: Aus Sicherheitsgründen gilt heute im gesamten Innenstadtbereich ein Lkw-Verbot (auch für den Lieferverkehr). Das CCC bittet die Jecken auf Ganzkörperkostüme und Waffenattrappen zu verzichten.

Mehr von Mein Krefeld