1. Die Stadt

Neuer Heimat-Kalender 2017: Krefeld aus der Vogelperspektive

Neuer Heimat-Kalender 2017 : Krefeld aus der Vogelperspektive

Zuweilen ist Elmar-Björn Krause etwas schummrig in der Magengegend geworden. Wenn nämlich Pilot und Luftbildarchäologe Dr. Baoquan Song sein Sportflugzeug heftig in die Schräge legte, um eine bessere Schussposition zu bekommen.

Aus der Vogelperspektive hat der Wissenschaftler von der Universität Bochum eine Reihe Fotos von der Seidenstadt gemacht. "Alle mit der 38 Megapixel-Kamera", staunt Krause, "da sieht man am Boden jedes Detail".


Das ist wichtig. Denn aus den messerscharfen Bildern hat der Verleger einen Krefeld-Kalender auf das Jahr 2017 geschaffen. Bereits der dritte Kalender in Folge. Die vorigen hatten sich ganz gut verkauft. Sie waren jeweils in einer Auflage von ca. 200 Stück erschienen.
Nun also 12 weitere Luftbilder, für jeden Monat eins. "Alle Bilder sind neu und noch nicht erschienen", versichert Krause. Für den Februar ist die neugotische Hofanlage von Traar zu sehen, für den Juni das Ortszentrum von Hüls und für den Dezember der Weihnachtsmarkt auf dem Dionysiusplatz.


20 Euro kostet der Kalender. Erhältlich ist er in den Krefelder Buchhandlungen und im Museum Burg Linn an der Rheinbabenstraße.