1. Die Stadt

Zehnte Auflage des SWK Open Air Kino: Kino-Sommer trotz Corona

Zehnte Auflage des SWK Open Air Kino : Kino-Sommer trotz Corona

Das SWK Open Air Kino auf der Krefelder Galopprennbahn feiert in diesem Jahr sein zehnjährige Bestehen. Trotz der coronabedingten Beschränkungen findet das Film-Highlight vom 24. Juli bis zum 6. September statt. Tickets können ausschließlich online erwoben werden. Die Biergartengröße wurde verdreifacht.

Als Uwe Papenroth und Volko Herdick vor zehn Jahren die Idee zu einem Open Air Kino auf dem Gelände der Galopprennbahn im Stadtwald hatten, war nicht klar, ob dies ein Erfolg werden würde. „In den ersten drei Jahren haben wir Rote Zahlen geschrieben“, erinnert sich Papenroth rückblickend. Doch das Veranstalter-Duo bewies, auch dank der Unterstützung der Stadtwerke Krefeld, einen langen Atem. Dies zahlte sich aus. 2019 schrieb das „SWK Open Air Kino“ neue Rekordzahlen. Mehr als 25 000 Besucher kamen in den Stadtwald. Dass es nun auch 2020 - in Zeiten vor Corona - einen Film-Sommer unter Sternenhimmel geben wird, ist eigentlich schon als Erfolg zu verbuchen. „Bis vor zwei Wochen war  ich noch im Urlaubsmodus, glaubte nicht daran, dass wir es schaffen können“, räumt Uwe Papenroth ein. Dann jedoch gab es weitere Lockerungen. Veranstalter, die einen festen Saalplan  und im Zweifelsfall die Daten der Besucher vorlegen können, dürfen öffnen.  „Das war für uns das Startsignal“, sagt Rennbahn-Gastronom Volko Herdick voller Vorfreude. Binnen weniger Tage bastelten die Krefelder ihr „Corona-Kino-Konzept“. In dieser Woche nun stellten sie es vor.

Anders als in den vergangenen neun Jahren, werden nun ausschließlich Online-Tickets verkauft. Auf der Seite www.swk-openairkino.de können sich Kinofans registrieren und ihre Eintrittskarte zum Preis von zehn Euro (Inhaber der SWK Card zahlen acht Euro) erwerben. Jedem Ticket ist ein fester Sitzplatz zugeordnet - auch dies ist neu. Bis zu 550 Besucher finden pro Abend auf der rennovierten und überdachten Haupttribüne Platz. Beim Betreten des Gebäudes gilt bis zum Erreichen des Sitzplatzes die „Maskenpflicht“. „Und dann kann jeder für sich entscheiden, ob er die Maske aufgebehalten oder absetzen möchte“, berichtet Papenroth.

Auch die Buchung von Strandkörben und Lounge-Sofas ist online möglich.

Das Biergarten-Areal wurde in seiner Größe verdreifacht. Bis zu 900 Plätze hält Gastronom Volko Herdick für die Kinofans bereit. Eine Bar- oder EC-Kartenzahlung wird in diesem Jahr nicht möglich sein. Stattdessen wird ein Wertmarkensystem eingeführt. Die Begründung: „So geht es schneller, wir wollen Warteschlangen vermeiden.“

Das Kino-Programm ist auch diesmal ein Mix aus Blockbustern und kleinen Perlen der Filmgeschichte. „Leider war die Filmauswhl aufgrund der Coronakrise eingeschränkt. Aber wir haben dennoch ein buntes und ansprechendes Programm zusammenstellen können“, sagen die Veranstalter.

Das gesamte Programm, alle „Coronaregeln“ sowie die Möglichkeit des Ticketskaufs finden Sie auf www.swk-openairkino.de.