KFC trifft auf Essener Underdog

KFC trifft auf Essener Underdog

Der KFC Uerdingen erwartet am Sonntag Schwarz-Weiß Essen in der Grotenburg (15 Uhr). Nach dem 4:1 Erfolg unter der Woche, soll nun der zweite Sieg folgen.


Das deutliche 4:1 des KFC Uerdingen gegen Rot-Weiß Oberhausen als "Erlösung" zu bezeichnen, wäre sicherlich übertrieben. Dennoch sind dem ein oder anderen Verantwortlichen des Oberligisten ein paar Steine vom Herzen gepurzelt. "Auch in Oberhausen ist nicht alles optimal gelaufen.
Dort hat sich aber unsere gute Fitness ausgezahlt", erklärte KFC-Trainer Michael Boris nach dem Sieg. Er hofft, dass durch das Erfolgserlebnis der Knoten in seiner Mannschaft geplatzt ist. "Ein Erfolg gibt immer Selbstvertrauen. Jetzt wollen wir eine Siegesserie starten", so der Coach.

Essen ist Letzter

Gegen Schwarz-Weiß Essen stehen die Chancen gut, weitere drei Punkte einzufahren. Der Klub vom "Uhlenkrug" befindet sich sportlich und finanziell im Umbruch und ist denkbar schlecht in die Saison gestartet: Nach zwei Spielen stehen zwei Niederlagen in der Bilanz.


"Trotzdem können wir es uns, wie überhaupt in dieser Saison, nicht erlauben irgendeinen Gegner zu unterschätzen", sagt Boris. Er zählt darauf, dass seine Arbeit nicht nur in den Trainingseinheiten, sondern auch am Spieltag Früchte trägt. "Viele Dinge, die im Training funktionieren, werden im Spiel noch nicht optimal umgesetzt. Vielleicht haben sich manche zu sehr unter Druck gesetzt."


Dennoch soll Essen nur ein weiterer Schritt hin zu einer ausgewachsenen Siegesserie werden. "Dann hätten wir acht Punkte auf dem Konto und würden mit breiter Brust nach Wuppertal zum Zoo fahren", erklärt der Trainer mit Hinblick auf das bevorstehende Spitzenspiel gegen den Wuppertaler SV am 6. September (15 Uhr).

Mehr von Mein Krefeld