1. Die Stadt

Zwei Krefelder auf großer Tour: KFC-Fans radeln 700 Kilometer nach Rostock

Zwei Krefelder auf großer Tour : KFC-Fans radeln 700 Kilometer nach Rostock

Die beiden Krefelder Fußballfans Stefan Steiners und Georg Kothen radeln knapp 700 Kilometer zum Auswärtsspiel des KFC Uerdingen in Rostock. Über die Hintergründe sprachen sie mit dem Extra-Tipp.

Blau und Rot sind die Farben, die Stefan Steiners und Georg Kothen einen. Die beiden Krefelder sind glühende Anhänger des KFC Uerdingen, stehen bei jedem Heimspiel in der Kurve der Duisburger Arena nebeneinander, um ihr Team anzufeuern. Georg hat sogar eine der wenigen Dauerkarten auf Lebenszeit.

Und schon seit längerer Zeit sprechen sie davon, gemeinsam zu einem der weiter entfernten Auswärtsspiele ihrer Elf mit dem Fahrrad zu reisen. „An einem lustigen Abend bei uns in der heimischen Steiners Sportsbar hab ich schließlich zugesagt“, erinnert sich der 50-jährige Stefan und lacht: „Meine Frau hat mich gleich für bekloppt gehalten.“

Wirklich verwunderlich ist dies nicht, geht es doch für ihn an der Seite seines Kumpels Georg zum Spiel nach Rostock. Knapp 700 Kilometer wird das KFC-Duo auf zwei Rädern zurücklegen. „Und dabei bin ich eigentlich noch nie mehr als 100 Kilometer am Stück gefahren. Höchstens mal bis nach Venlo und zurück“, berichtet der zweifache Familienvater.

Für Georg Kothen indes ist der Trip an die Ostsee einer von vielen. Er überquerte per Rad bereits die Alpen, und fuhr damit auch vor knapp drei Jahren schon einmal zu einem Testspiel seines Lieblingsclubs nach Jena. „Ich habe in der Saison 74/75 meine ersten Spiele in der Grotenburg gesehen und war einfach direkt mit diesem Virus infiziert“, erinnert er sich.

Nun also geht es nach Rostock. „Hansa ist wie Uerdingen ein Traditionsverein. Diese Reise an die Ostsee ist einfach reizvoll“, sagen die beiden KFC-Fans unisono. Am kommenden Samstag, also einen Tag vor dem Heimspiel gegen Energie Cottbus, brechen sie auf. „Eigentlich wollten wir das Cottbus-Spiel noch sehen, doch dann wäre alles zeitlich zu eng geworden“, erläutert Stefan Steiners. 100 Kilometer wollen die Uerdinger pro Tag zurücklegen. Die erste Etappe soll „irgendwo bei Münster“ enden.

„Georg wollte, dass wir daraus eine Art Campingurlaub machen“, berichtet Stefan und ergänzt: „Aber ein gemütliches Bett muss ich am Abend dann doch haben.“ Kleine Hotels oder Pensionen werden folglich angesteuert. Reserviert haben die KFC-Radler noch nichts. „Das entscheiden wir spontan. Wir wissen ja schließlich auch nicht, wie weit wir immer kommen.“

Der KFC ist übrigens bereits von der ungewöhnlichen Aktion seiner Anhänger informiert worden und wird die beiden bei der Ankunft im Rostocker Stadion sicherlich besonders herzlich in Empfang nehmen.