1. Die Stadt

Polizei: Neue Einsatzgruppe „Stylian“ gegründet: Kampf gegen Kindesmissbrauch

Polizei: Neue Einsatzgruppe „Stylian“ gegründet : Kampf gegen Kindesmissbrauch

Die Polizei Krefeld hat eine neue Ermittlungsgruppe im Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch gegründet. Die „EG Stylian“ bearbeitet aktuell 70 Fälle parallel.

Nach den schrecklichen Vorfällen im Zusammenhang mit dem  Missbrauchsvorfall in Lügde 2018 erfolgte bei der Polizei bundesweit eine Bestandsaufnahme. Das Ergebnis: „Die Polizei hat nicht mit der Entwicklung Schritt gehalten“, stellte nun Krefelds Polizeipräsidentin Christine Frücht klar. Die Abteilungen, die sich den Kampf gegen Kindesmissbrauch und die Verbreitung von „Missbrauchabbildungen“ auf die Fahnen geschrieben haben, waren zumeist personell unterbesetzt. Auch die technische Ausstattung war alles andere als zeitgemäß. Es musste gehandelt werden. In Krefeld wurden bereits 2019 drei neue Ermittler sowie eine IT-Fachkraft für diesen schwierigen und emotional belastenden Dienst eingestellt. Da die Datenmengen, die die Ermittler auszuwerten haben, mittlerweile jedoch exponentiell steigen, schaffte Christine Frücht nun Fakten und gründete die Ermittlungsgruppe „Stylian“ (Schutzpatron der Kinder). „Wir wollen ein riesengroßes Dunkelfeld aufhellen“, sagt die Behördenchefin.

Thomas Inger ist Leiter der EG Stylian. Er berichtet von „sehr aufwendigen Ermittlungen“, meist müssen „dicken Bretter“ gebohrt werden. Ohne die Mithilfe der Bürger, die Hinweise geben, stehen die Ermittler weitgehend auf verlorenem Posten. „Und das Thema ist mitten in unserer Gesellschaft“, erläutert Jacques Isenrath, Leiter der Kriminalinspektion Î. „In NRW wird statistisch gesehen alle anderthalb Stunden ein Kind Opfer eines Missbrauchs.“ Auch in Krefeld registrieren die Beamten steigende Fallzahlen. 2018 waren es acht Fälle von sexuellem Missbrauch, 2020 lag die Zahl bei 37. Und in der ersten Jahreshälfte 2021 wurden bereits 22 Fälle gezählt. Ähnlich ist die Entwicklung im Bereich der „Missbrauchabbildungen“ (2018: 20; 2020: 49; ersten Hälfte 2021: 45). „Wir sprechen übrigens bewusst von Missbrauchsabbildungen und nicht von Kinderpornographie. Bei Pornographie setzen wir ein Einvernehmen voraus, welches bei Kindern schlichtweg nicht gegeben sein kann“, erläutert die Polizeipräsidentin.

Zwölf Spezialisten (30 Prozent davon Frauen) wurden in der EG Stylian gebündelt. Und die Einheit soll personell weiter aufgestockt werden. „Das Thema ist Behördenschwerpunkt“, stellt Christine Frücht klar. Derzeit bearbeiten die Ermittler parallel 70 Fälle.