1. Die Stadt

Bezirksvertretung verteilt Fördermittel an Vereine: Hüls: Warmer Geldregen

Bezirksvertretung verteilt Fördermittel an Vereine : Hüls: Warmer Geldregen

Im Hülser Rathaus wurde die Weihnachtsbescherung vorgezogen: Aus Mitteln des Haushaltes erhielten Vereine und Einrichtungen schöne Zuwendungen.


Im Ratssaal blieb kein Stuhl frei. Die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr mussten sogar stehen. So groß war der Andrang zur letzten Sitzung der Bezirksvertretung in diesem Jahr.


Denn folgerichtig zur Vorweihnachtszeit schütteten die Politiker das Füllhorn aus. Sie vergaben die ortsbezogenen Haushaltsmittel, die sie im Februar beschlossen hatten:
Die Jugendfeuerwehr von Hüls bekam 500 Euro. Der Förderverein für Musik und Brauchtum freute sich über 1.000 Euro. Die Hülser Flüchtlingshilfe wurde gar mit 3.620 Euro bedacht.

  • Politik bittet Bevölkerung um Mithilfe : Hüls: Zwei Hunde wurden vergiftet
  • Der Stadtpark aus der Vogelperspektive.
    Ferientipps für Familien : Krefelder Ausflugsklassiker: Stadtpark Fischeln und Hülser Berg
  • Übersicht aus Krefeld : Alkoholgelage in Hüls: Jugendliche flüchte vor dem KOD


Bezirksvorsteher Hans Butzen händigte den Vertretern der Einrichtungen offiziell Urkunden über die Zuwendungen aus. Für die Flüchtlingshilfe waren Karl Heußen und Christa von Danwitz gekommen, für den Förderverein für Musik und Brauchtum Dr. Günter Daniel und für die Jugendfeuerwehr Löschzugführer Joachim Klein.

Was 2017 zu
erwarten ist

Mit dieser Übergabe hörte der Geldfluss nicht auf. Die Hülser Bezirksverordneten beschlossen in der Sitzung einvernehmlich, auch im kommenden Jahr 2017 die bezirksbezogenen Haushaltsmittel an Hülser Vereine zur Unterstützung der Jugendarbeit zu verteilen.


Vorgesehen ist, dem Hülser St. Martins-Verein 1.000 Euro und dem St. Martinsverein Orbroich 500 Euro zu gewähren. Auch die Kolpingfamilie Hüls soll zur Unterstützung des jährlichen Nikolausempfangs auf dem Kirchturm von St. Cyriakus und dem Hülser Markt 1.000 Euro erhalten. Die Jugendabteilungen des Bürger-Schützen-Vereins und der Historischen Schützenbruderschaften werden mit jeweils 750 Euro bedacht und der Arbeitskreis für bessere Spielbedingungen der KAB Hüls mit 620 Euro. Ebenso soll der Reit- und Fahrverein Hüls 500 Euro erhalten.


Sobald der Haushalt 2017 der Stadt Krefeld durch den Stadtrat verabschiedet und von der Bezirksregierung Düsseldorf genehmigt ist, erfolgt etwa Mitte des nächsten Jahres die Auszahlung an die Vereine.


Aber nicht nur Vereine haben finanzielle Unterstützung zu erwarten. Die Bezirksvertretung befasst sich auch mit den allgemeinen Krefelder Haushaltsberatungen für das kommende Jahr.

Sanierung von
Burgbrücke und Freibad

Demnach sind 2017 für Hüls vorgesehen: 40.000 Euro für eine neue Brücke an der Hülser Burg; 300.000 Euro für die Neugestaltung des Kirmesmarktes und 380.000 Euro für die Radwegerneuerung Steeger Dyk. Die Bezirksvertretung hat zudem einstimmig beantragt, dass der Stadtrat 95.000 Euro zur Revitalisierung des Hülser Freibades zur Verfügung stellt; entweder im Haushalt 2017 oder aus Mitteln der Sportpauschale des Landes. Noch vor der nächsten Freibadsaison soll das Naturbad Hüls hergerichtet werden.
Darüber hinaus sind für die die folgenden Jahre 2018 bis 2020 für den U3-Ausbau der Kita Leuther Straße in der Investitionsplanung 1.440.000 Euro und für die Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen für die Freiwillige Feuerwehr Hüls 187.000 Euro (Mannschaftstransportwagen und Drehleiterfahrzeug) vorgesehen.