1. Die Stadt

Handball-Drittligist spielt am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Königshof: HSG im Derby gegen Neuss

Handball-Drittligist spielt am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Königshof : HSG im Derby gegen Neuss

Nach dem holprigen Start haben sich beide Teams nach ihren nicht zu erwartenden Niederlagen am ersten Spieltag etabliert und somit die Voraussetzungen für einen interessanten Vergleich geschaffen. Anwurf in der Sporthalle Königshof ist am Sonntag um 17 Uhr.

Das Spiel elektrisiert die Massen in der Region und so wird mit einem großen Zuschauerzuspruch gerechnet.

Auch wenn es nach dem verdienten Sieg in Varel sicher noch viele Dinge zu verbessern gilt, war man Krefelder Lager dennoch erleichtert. Vom aktuellen Kader hatten bisher noch nicht viele Spieler in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Varel gewonnen. Auch HSG-Coach Olaf Mast erinnerte sich nur schmunzelnd daran, dass ihm das bisher auch erst zuvor einmal gelungen war. "Das war Ende der 80er damals mit Hagen in der 2. Liga. Da waren über die Hälfte meiner Spieler noch gar nicht auf der Welt." Kämpferisch und vom Willen her waren die Samt- und Seidenstädter schon nahe am Optimum, spielerisch gab es noch Luft nach oben.

Das gute Gefühl, welches nach dem Erfolg in der Krefelder Kabine Einzug hielt, konnte man nun durch die Woche transportieren. Die HSG freut sich gleich im ersten Heimspiel auf den Kracher gegen die hoch eingeschätzten und sehr ambitionierten Neusser. Dabei gehen alle Beteiligten auch davon aus, dass der Rahmen stimmen und die Sporthallte in Königshof aus allen Nähten platzen wird.

Die heimischen Fans können dabei erstmals ihre neuen Lieblinge im schwarzgelben Dress in einem Pflichtspiel begrüßen. Alle Krefelder brennen auf diesen Vergleich und wollen alles in die Waagschale werfen was möglich ist. Der Krefelder Trainer ist im Übrigen sehr froh, "dass der Verband eines seiner besten Gespanne mit der Leitung der Partie beauftragt hat." Die erfahrenen Schiedsrichter Jörg Berning und Hendrik Thiemann haben schon viele Spiele auf diesem Niveau souverän und sicher geleitet.

"Ich hoffe, dass unsere Fans die Mannschaft wieder nach vorne peitschen und wir gleich Druck ausüben können." blickt Mast voraus und ergänzt: "Die Mannschaft, die zuerst zu ihrem Spiel findet und den größeren Willen zeigt, hat sicher den Vorteil auf seiner Seite."

Mit welcher taktischen Marschroute die Krefelder in das Spiel gehen werden bleibt natürlich noch sein Geheimnis. "Das sind aber auch nur Randnotizen. Alle Spieler kennen sich aus unzähligen Vergleichen ohnehin schon in- und auswendig. Zudem waren die Neusser bei uns Dauergast und haben sich kaum eines unserer Spiele in der Vorbereitung entgehen lassen."

  • Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga : HSG gewinnt Krimi in der Schlussphase
  • Dr. Simon Krivec ist 1. Vorsitzender
    Interview mit dem Vorsitzenden der HSG Krefeld-Niederrhein : „HSG soll ein Fixpunkt werden“
  • Frank Tichelkamp, Verkaufsleiter der Brauerei Königshof,
    Unterstützung für den KFC und die Opfer des Hochwassers : „Grotenburger Pils“ soll helfen

Personell sieht es wieder sehr gut aus und alle Schwarzgelben sind einsatzfähig.