1. Die Stadt

Dritter Hollandmarkt am 4. Juli: Holland-Flair in der Rheinstadt

Dritter Hollandmarkt am 4. Juli : Holland-Flair in der Rheinstadt

Zum dritten Mal veranstaltet der Uerdinger Kaufmannsbund am Sonntag einen „Hollandmarkt“. Die Geschäfte in der Rheinstadt sind zudem geöffnet.

Fahren Sie sonntags gerne nach Venlo, machen einen gemütlichen Einkaufsbummel und genießen die typischen Leckereien aus unserem Nachbarland? Wen ja, dann sind Sie am Sonntag in Uerdingen genau an der richtigen Stelle. Der Kaufmannsbund lädt in der Zeit von 12 bis 18 Uhr zum dritten „Hollandmarkt“ in die Rheinstadt. Die lokale Einzelhändler öffnen zudem in der Zeit von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte.

Vor knapp zwei Wochen haben die Veranstalter vom Uerdinger Kaufmannsbund seitens der Krefelder Stadtverwaltung „grünes Licht“ erhalten. „Dieses Event zu planen war in der Kürze der Zeit schon eine Herausforderung“; sagt der 1. Vorsitzende Uwe Rutkowski. Auch wenn die Uerdinger viel Erfahrung in der Ausrichtung solcher Märkte besitzen, so gelten in Coronazeiten doch andere Spielregeln. „Wir dürfen zum ersten Mal seit 2019 wieder eine Veranstaltung durchführen“, freut sich Rutkowski, ergänzt jedoch: „Das bisherige Konzept musste überarbeitet werden.“

So werden die Händler aus den Niederlanden in diesem Jahr nicht nur auf dem Marktplatz, sondern auch auf großejn Teilen der Obwerstraße ihre Waren präsentieren. Die Abstandsregelungen lassen nichts anderes zu. Die Macher vom Kaufmannsbund sehen darin aber gar keinen Nachteil. „So ist noch mehr Leben in der Stadt“, heißt ihr Motto.

Yvon und Henk Ter Hennepe, die vor über 30 Jahren zum ersten Mal einen „Hollandmarkt“ in Deutschland veranstalteten (in Emsdetten), organisierten bereits in den vergangenen Jahren die niederländischen Händler für das Gastspiel in der Rheinstadt. „Wir kommen alle aus Twente in der Nähe von Enschede. Wir sind ein eingespieltes Team“, sagt Yvon Ter Hennepe voller Vorfreude. Rund 50 Händler werden heute in Uerdingen niederländisches Flair verbreiten. Neben einer riesigen Auswahl an Schnittblumen, Gartenpflanzen und Blumenzwiebeln locken zahlreiche Stände mit verschiedenen Artikeln aus den Bereichen Mode, Schmuck und Haushalt ins Zentrum der Rheinstadt. Nicht fehlen dürfen natürlich die typischen Leckereien aus dem Nachbarland: Backfisch, Matjes, Frikandell, Pommes und Lakritz. Die kleinen Besucher können zudem ein paar Runden auf einem Karussell drehen.

Angesichts der Sperrung der Alten Krefelder Straße empfehlen die Veranstalter eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad. Wer mit dem Auto anreist, sollte die Parkplätze am Röttgen nutzen.