1. Die Stadt

Hilfe für Obdachlose: Jusos stellen „Gabenzaun“ auf

Hilfe für Obdachlose und Bedürftige : Jusos stellen „Gabenzaun“ auf

Solidarität mit Menschen, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind: Die Jusos Krefeld haben einen „Gabenzaun“ für Obdachlose und Bedürftige auf dem Südwall aufgestellt.

Die aktuelle Lage, ausgelöst durch den Ausbruch von Covid19, sorgt in ganz Deutschland für gravierende Veränderungen. Die meisten Geschäfte, Bars und Restaurants sind geschlossen und das soziale Leben ist nahezu vollständig zum Erliegen gekommen. „Trotzdem sind weiterhin viele Menschen auf Solidarität und Hilfe angewiesen. Auch bei uns in Krefeld“, sagt die Krefelder Juso-Vorsitzende Stella Rütten. „Aus diesem Grund ist es notwendig, dass wir aktuell auf verschiedenste Weise unsere Mitmenschen unterstützen und solidarisch mit ihnen umgehen.“

Um den Bedürftigen und Obdachlosen insbesondere in der Innenstadt die wichtigsten Lebensmittel zur Verfügung zu stellen, haben die Jusos einen „Gabenzaun“ auf den Südwall aufgestellt. Dabei handelt es sich um drei aneinandergebundene Zäune, die ein Dreieck bilden und an dem die Krefelderinnen und Krefelder Spenden wie Decken, Wasser und sonstige Lebensmittel wie Brot und Obst aufhängen können.

„Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass die Bedürftigen in unserer Stadt versorgt sind. Deshalb bitten wir um weitere Spenden für den Zaun”, ruft Jana Patzke, stellvertretende Vorsitzende der Jusos Krefeld auf: “Bitte helfen Sie uns, anderen zu helfen!”