Sammelaktion: Handy-Spende für Kinder

Sammelaktion : Handy-Spende für Kinder

Rund 200 Krefelder Schulen, Kindertageseinrichtungen, Sportvereine und Firmen wollen alte Handys recyceln und damit die Aktion „Krefeld für Kinder“ unterstützen. Im Stadtgebiet wurden dafür über 300 Handysammelboxen aufgestellt.

Der wohl beste Weg, sein altes Handy zu entsorgen, ist, es für den guten Zweck zu spenden. Denn auch, wenn das Handy nicht mehr funktioniert: In ihm sind wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Gold und Silicium enthalten. Und die kann man zur baren Münze machen. Aus diesem Grund sammeln im Dezember rund 200 Krefelder Schulen und Kindertageseinrichtungen (Kitas) gemeinsam mit Sportvereinen sowie zahlreichen Unternehmen und Einzelhändlern alte Handys ein. Dazu werden insgesamt 300 Handysammelboxen im Stadtgebiet aufgestellt. Der Erlös der Aktion kommt der Initiative „Krefeld für Kinder“ zugute und unterstützt damit verschiedene Projekte mit und für Kinder in Krefeld. Die Initiatoren der großräumigen Sammelaktion sind die Initiative „Krefeld für Kinder“, die „Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmer (GsU)“ in Krefeld und die Kinderschutzstiftung „It’s for Kids“. Die Stiftung ist bekannt dafür, Spenden auf kreative Art und Weise zu generieren. Abgeschnittene Haare, altes Zahngold – oder eben alte Mobilfunkgeräte. Eine solch großflächige Handysammelaktion, wie sie im Dezember in Krefeld stattfinden soll, sei allerdings noch nie dagewesen, betont Ulrich Bohnen, Gründer und Verantwortlicher der GsU. „Wir wollen gemeinsam mit den Schulen, Sportvereinen und Firmen in Krefeld ganze 300 Sammelboxen befüllen“, erklärt er. Gregor Micus, Koordinator „Krefeld für Kinder“, freut sich über die Kooperation: „Gemeinsam ziehen wir alle an einem Strang, um benachteiligten Kindern in Krefeld zu helfen. Im Anschluss an die Sammelaktion besprechen wir partnerschaftlich, welche Projekte wir mit dem Geld unterstützen wollen.“

Den gesamten Dezember über können Eltern und Kinder an rund 200 Schulen und Kindertageseinrichtungen ihre alten Mobilfunkgeräte spenden. Auch im Rathaus, in der Volkshochschule und der Mediothek sowie an vielen weiteren Verwaltungsstandorten werden Handysammelboxen aufgestellt. Zudem platzieren die HSG Krefeld, die Krefeld Pinguine und der Crefelder HTC an ausgewählten Spieltagen im Dezember Sammelboxen und animieren ihre Fans dazu, die alten Handys für den guten Zweck zu spenden. Zu guter Letzt unterstützen auch die Hochschule Niederrhein, der Krefelder Einzelhandel und diverse Unternehmen die Aktion. Recycelt werden die Handys über die Deutsche Telekom AG. Der Reinerlös geht zu 100 Prozent an die Initiative „Krefeld für Kinder“.

Die Initiative „Krefeld für Kinder„ hat Oberbürgermeister Frank Meyer als kommunale Gesamtstrategie im Engagement gegen Kinderarmut ins Leben gerufen.

Mehr von Mein Krefeld