Ausstellung im Kempener Rathaus: Fotoprojekt „Gut genug“

Ausstellung im Kempener Rathaus: Fotoprojekt „Gut genug“

Eine Ausstellung im Kempener Rathaus zeigt Fotos aus einem Projekt der Lebenshilfe Kreis Viersen.

Das Foto-Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Fotografin Ines Schäfer entwickelt: Ganz unterschiedliche Frauen wurden für einen Tag im Fotostudio zusammengebracht und bei einem professionellen Fotoshooting aufs Bild gebannt.

Dazu gehörten Frauen mit geistiger und körperlicher Behinderung sowie Nachbarinnen von den Klienten der Lebenshilfe Kreis Viersen. Das Ziel: Das Selbstwertgefühl und die Nachbarschaft stärken, gemeinsame Erinnerungen schaffen und ganz allgemein aufzeigen, dass nicht die Behinderung, sondern die Persönlichkeit einen Menschen ausmacht.

"Bei diesem Fotoshooting spielt es keine Rolle, wer eine Behinderung hat und wer nicht. Hier steht die Frau im Vordergrund, die schön sein möchte, die schön ist, die Charakter hat und einzigartig ist", sagt die Fotografin Ines Schäfer. "Eines hat dieser Tag ganz deutlich gezeigt: Jede Frau möchte gerne gesehen werden und jede Frau ist es wert, gesehen zu werden."

Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar im Kempener Rathausfoyer zu sehen. Hier wird auch die Kurzdokumentation über das Projekt vom Filmemacher André Sole-Bergers gezeigt. Danach wandert die Ausstellung ins Amtsgericht Viersen, dort wird sie bis zum 7. März zu sehen sein und anschließend vom 12. bis 26. März in das Rathaus in Grefrath. Weitere Ausstellungen sind in Planung.

Aufgrund seines inklusiven Charakters wird das Projekt durch die Aktion Mensch gefördert.