1. Die Stadt

Festival der Phantasie auf Burg Linn in Krefeld

Fantasy-Festival auf Burg Linn : Nächtliche Zauberspiele

Wer wollte nicht mal mitten in der Nacht durchs Gemäuer der Burg Linn streifen? Jetzt ist die Gelegenheit. Am Wochenende 4./5. Januar steigt das „Festival der Phantasie“. Groß und Klein sind zu märchenhaften Mitmach-Spielen eingeladen. Die ganze Nacht durch. Stargast: die Rock-Band Blind Guardian.

„Die Generation der Wolfgang-Hohlbein-Leser hat inzwischen selber Kinder“, verweist „Burgherrin“ Dr. Jennifer Morscheiser auf die wachsende Gemeinde der Fantasy-Fans.

In den 80er Jahren begann der Boom. Drachen, Zauberer und verwunschene Länder erhitzten die Fantasie von Bücherlesern und Kinopublikum. Das „Fantasy“-Genre feiert enorme Zuwächse. Inzwischen begeistern sich bereits die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Eltern für die Bücher, Filme und Spiele.

Wer könnte diesen Trend besser aufgreifen als das Museum Burg Linn, in dessen Mittelpunkt das Gemäuer aus dem Mittelalter steht? Zumal derzeit eine Ausstellung zum Thema Märchen aufgebaut ist.

„Wir veranstalten ein einzigartiges Festival der Phantasie“, lockt Direktorin Dr. Morscheiser, „und zwar durchgehend von Samstag, 11 Uhr, bis Sonntag, 17 Uhr“. Also auch und gerade die ganze Nacht durch. Alles am Wochenende 4. und 5. Januar 2020.

Im Mittelpunkt stehen die Spiele, an denen sich jeder Besucher beteiligen kann, gleich welchen Alters. Die „Werwolf-Rollenspiele“, bei denen die Teilnehmer in fantastische Rollen wie Zauberer, Hexen oder Zwerge schlüpfen und Aufgaben erfüllen müssen, erfreuen sich in Krefeld besonderer Beliebtheit. „Hier gibt es eine Szene“, weiß Dr. Morscheiser. Aber auch Brettspiele mit fabelhaftem Bezug stehen bereit.

Überdies werden an beiden Tagen von 11 - 17 Uhr traditionelle Schattenspiele vorgeführt. Thema sind die bekannten Märchen der Brüder Grimm und Hans Christian Andersen.

Absolutes Highlight des Festivals ist die Abendveranstaltung am Samstag, 4. Januar, ab 20 Uhr. Dann werden der Fantasy-Bestsellerautor Bernhard Hennen, wohnhaft in Krefeld, und der nicht weniger erfolgreiche Schriftstellerkollege Markus Heitz aus ihren aktuellen Büchern lesen.

Diese Lesung ist eine Premiere. Denn beide Autoren starten 2020 zu einer großen Deutschland-Lesetour. Das Krefelder Publikum bekommt die Lesung vorab geboten, sozusagen als Pilotveranstaltung.

Begleitet werden die beiden Autoren von der Krefelder Band „Blind Guardian“. Auch dies eine absolute Ausnahme. Die Metal-Rocker, die über eine Million Tonträger verkauft haben, spielen Akustikversionen von ihrem aktuellen Album. Der Kontakt zu den Musikern kam übrigens über Markus Heitz zustande, der Texte für das Album beigesteuert hatte.

Diese Abendveranstaltung kostet 15 Euro Eintritt. Genau 199 Karten gibt es dazu. Sie sind ausschließlich persönlich an der Museumskasse an der Rheinbabenstraße (Museumscafé) zu bekommen. Und zwar ab sofort.

Ansonsten kostet der Eintritt zum zweitägigen und nächtlichen Festval nur den normalen Eintrittspreis, der an der Kasse bzw. nachts am Burgportal zu entrichten ist. Übrigens: niemand muss beim Festival hungern und dürsten. Ein Catering sorgt für die notwendige Verpflegung. Und jeder Besucher kann kommen und gehen, wann er mag. Auch nachts.