1. Die Stadt

Europäische Mobilitätswoche mit vielen Aktionen

Klimafreundliche Aktionen : Woche der Mobilität

Krefeld beteiligt sich an der Europäischen Mobilitätswoche, die vom 16.- 22. September stattfindet.

Die Stadtverwaltung hat dazu gemeinsam mit dem Verein Fuss (Fachverband Fußverkehr Deutschland) und dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) ein Programm erarbeitet, das mit speziellen Radtouren, Spaziergängen und Diskussionsforen für nachhaltige Mobilität werben will.

 Alle Veranstaltungen berücksichtigen die speziellen Auflagen in Zeiten der Corona-Pandemie.

Einer der Bausteine des Programms sind vier Ideenwerkstätten:

Die Stadtplaner werden in die Stadtteile und die City kommen und dort spezielle Verkehrsthemen mit den Krefeldern besprechen.

Am Donnerstag, 17. September, von 16 bis 19 Uhr geht es in St. Andreas in Gellep-Stratum, Legionstraße 40, um den Verkehr im Krefelder Hafen: Wie kann die Lärm- und Luftbelastung reduziert werden, welche Lösungen können für in Uerdingen, Linn und Gellep-Stratum parkende Lkw gefunden werden?

Am Samstag, 19. September, von 9 bis 12 Uhr geht es bei einer Ideenwerkstatt um das Mobilitätskonzept für Hüls: Welche Wünsche haben die Bürger bei der Verknüpfung der ÖPNV-Linien und die vor dem Stadtteilzentrum endende Straßenbahn sowie den Radverkehr? Hier laden die Stadtplaner in ein Zelt auf dem Wochenmarkt ein.

Am Montag, 21. September, 16 bis 19 Uhr, geht es in Fischeln in einem Zelt an der Kölner Straße vor der Volksbank um den ÖPNV und die Neuansiedlungen: Wie kann eine zukunftsorientierte Siedlungsentwicklung mit bedarfsgerechten Verkehrsangeboten stadtverträglich gestaltet werden?

Am Dienstag, 22. September, 16 bis 19 Uhr, geht es schließlich im Stadtumbaubüro im ehemaligen Stadtbad, Neusser Straße 58 bis 60, um Fragen der Verkehrsbelastung in der Innenstadt: Wie können City und Parkhäuser erreichbar bleiben und gleichzeitig die Verkehrsbelastung in der Innenstadt reduziert werden?

 Eröffnet wird die Mobilitätswoche am Mittwoch, 16. September, um 19 Uhr durch Oberbürgermeister Frank Meyer in der Volkshochschule, Von-der-Leyen-Platz 2. Als Redner konnte Patrick Riskowsky gewonnen werden, der für den Verein Fuss für fußgängergerechte Städte werben will (Anmeldung für die Veranstaltung unter Telefon 0 21 51 / 36 60 26 64 oder E-Mail vhs@krefeld.de.)

Für Freitag, 18. September, 16 bis 19 Uhr, laden VHS, Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) und Fuss zu einem Fußverkehrs-Check in Krefeld ein. Angeleitet von Patrick Riskowsky geht es auf einer 2,5 Kilometer langen Route durch Krefeld (Anmeldung bis 17. September unter Telefon 0 21 51 / 36 60 26 64 oder E-Mail vhs@krefeld.de). Treffpunkt ist um 16 Uhr der Haupteingang der VHS.

Am Samstag, 19. September, 9 Uhr, geht es auf eine 70 Kilometer Radtour im Rahmen der Fairen Woche zur Krefelder Partnerstadt Venlo. Veranstalter sind hier die Fairtrade-Stadt Krefeld mit dem ADFC und dem Weltladen. (Anmeldung bis 12. September bei darina.finsterer@krefeld.de).