Eröffnung des Bauhaus-Jubiläums-Jahres in Krefeld

Festakt mit 300 Gästen : Krefeld feiert Bauhaus

Mit einem Festakt feierten Oberbürgermeister Frank Meyer und 300 Gäste den Beginn des Bauhaus-Jahrs in Krefeld. Die Seidenstadt ist durch die Bauten des legendären Architekten Mies van der Rohe eines der Zentren der Bauhaus-Stilrichtung.

Krefeld feierte an diesem Wochenende den offiziellen Auftakt für das Bauhaus-Jahr 2019.

Zu einem Empfang in der Shedhalle der Hochschule Niederrhein kamen am Samstag rund 300 geladene Gäste. Nach der Eröffnungsrede von Oberbürgermeister Frank Meyer ging es in einer Podiumsdiskussion um das Thema „100 Jahre Bauhaus – Impulse für die Gegenwart“.

Zu den Gästen zählten Dr. Joachim Henneke, Beauftragter des Landes Nordrhein-Westfalen für das Bauhaus-Jubiläum, Christiane Lange, Vorsitzendes des Krefelder Vereins Projekt MIK, Katia Baudin, Leiterin der Krefelder Kunstmuseen, J.U. Lensing, Künstlerischer Leiter des Theaters der Klänge in Düsseldorf, und der gebürtige Krefelder Dr. Julian Heynen, früherer stellvertretender Leiter der Kunstmuseen und langjähriger Leiter des K21 der Kunstsammlung NRW.

Am heutigen Sonntag wurden die Häuser Esters und Lange als wichtigste Attraktionen des Bauhaus-Jahres nach einer umfangreichen Sanierung wiedereröffnet. Beide einstige Villen und heutige Kustmuseen waren Entwürfe des Bauhaus-Architekten Ludwig Mies van der Rohe.

Damit beginnt gleichzeitig das Ausstellungsprojekt „Anders Wohnen. Entwürfe für Haus Lange Haus Esters“.

Die Kunstmuseen Krefeld möchten in den kommenden Monaten in verschiedenen Veranstaltungen und Ausstellungen Wohnformen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft untersuchen. Dazu sind 16 internationale Künstler, Designer und Architekten eingeladen.

Mehr von Mein Krefeld