Fahndungserfolg in Krefeld: Einbrecherbande aus Osteuropa festgenommen

Fahndungserfolg in Krefeld: Einbrecherbande aus Osteuropa festgenommen

Nach mehrwöchigen Ermittlungen hat die Polizei Krefeld Ende November mit Unterstützung aus Duisburg und Düsseldorf eine Einbruchserie beendet und vier Männer aus Osteuropa festgenommen. Die Bande hatte sich auf hochwertige Häuser spezialisiert.

Die Polizei Krefeld hatte eine Ermittlungskommission eingesetzt, nachdem es seit September 2018 vermehrt zu Einbrüchen in hochwertige Wohnhäuser gekommen war. Am Freitag, 23. November haben Fahnder dann vier Tatverdächtige festgenommen, als drei von ihnen gemeinsam vermutlich auf dem Weg zu einem Wohnungseinbruch waren.

Der vierte Tatverdächtige wurde zeitgleich in der Nähe seiner Wohnanschrift in Duisburg festgenommen. Im Fahrzeug fanden die Beamten Einbruchswerkzeuge und in einer Krefelder Wohnung diverses Diebesgut, das einem Wohnungseinbruch in Krefeld Forstwald zugeordnet werden konnte.

Diese Einbrüche konnten die Ermittler dem Quartett nachweisen:

30.06.2018 47829 Krefeld, Auf der Rheinaue

16.09.2018 47802 Krefeld, Heyenfeldweg

10.11.2018 47802 Krefeld, Busenpfad

17.11.2018 47804 Krefeld, Forstwaldstraße

Zudem steht die Bande im Verdacht, am 16. August 2018 in Kamp-Lintfort, auf der Friedrich-Heinrich-Allee am 22. September 2018 in Mönchengladbach an der Ückelhofer Straße in Geschäfte eingebrochen zu sein.

Die beiden Hauptverdächtigen, ein 40-Jähriger mit Wohnsitz in Krefeld und ein 43-Jähriger aus Duisburg, sowie zwei Männer aus Duisburg (35 und 37), die als Mittäter einzuschätzen sind, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld am Samstag (24. November 2018) dem Haftrichter vorgeführt.

Alle vier befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

Mehr von Mein Krefeld