1. Die Stadt

Der Hülser Breetlookszug zieht am Dienstag

Breetlookszug in Hüls : Narren ziehen Dienstag weiter

Nicht nur Rosenmontag, auch noch Veilchendienstag erwartet die Krefelder Jecken ein langer und bunter Karnevalszug. Der Hülser Breetlookszug hat einen legendären Ruf. Zu Recht.

“Erstmals zieht eine Hülser Trina vorneweg”, freut sich Jens Ehlen, Vorsitzender des Komitees Karnevalszug Hüls. Die Trina ist das historische Maskottchen der Hülser und wurde in dieser Session zum ersten Mal gewählt.

Besondere Ehre für das Komitee, das alle zwei Jahre den Hülser Karnevalszug ausrichtet: die erste Amtsträgerin Daniela I. stammt aus seinen Reihen, wenn auch die Wahl selbst vom befreundeten Karnevalsverein Nette Stölle Jonges veranstaltet wurde.

  • Breetlookszug 2020 : „Der Globus eiert, Hüls feiert“
  • Politik bittet Bevölkerung um Mithilfe : Hüls: Zwei Hunde wurden vergiftet
  • Der Stadtpark aus der Vogelperspektive.
    Ferientipps für Familien : Krefelder Ausflugsklassiker: Stadtpark Fischeln und Hülser Berg

Somit wird der Zug am “Breetlooks-Dienstag”, benannt nach dem “Nationalgemüse” der Hülser, eingerahmt von gekrönten Häuptern: vorneweg die gewählte Trina, hinten das Hülser Prinzenpaar Stefan II. und Nicole II.

Dazwischen nicht weniger als 28 Wagen- und 38 Fußgruppen. Rund 1600 Jecke, die sich zum Mitmachen angemeldet haben. “Wir wachsen von Mal zu Mal”, freut sich Zugleiter Herbert Rouß, der nun schon zum 12. Mal diese Funktion wahr nimmt.

Die ganze Bürgerschaft beteiligt sich durch Spenden an der Organisation. Zum Jahreswechsel gehen die Komiteemitglieder mit der Sammelbüchse herum. “90 Prozent der Hülser sind sehr freigiebig”, sagt Jens Ehlen voller Dankbarkeit.

So ist es dem Komitee auch möglich, auf billige Bonbons als Wurfmaterial zu verzichten. Was von den Wagen ins Publikum geworfen wird, sind schon hochwertigere Süßigkeiten.

Rund 20.000 Zuschauer werden wieder erwartet, sowohl Einheimische wie auch Jecke aus Krefeld und den umliegenden Ortschaften.

Diese bekommen viel zu sehen. Die größte Gruppe stellt die Astrid-Lindgren-Schule mit gut 300 Schülern. Ihr Themenmotto “Kunterbunter Zirkus” lässt viel action erwarten. Das Thema entdeckt auch die Autogruppe TöFi für sich: “Clownerie - TöFi ist dabei” heißt ihr Motto. Die Tanzgruppe Shinin Roses hat sich als Motto “Harry Potter” gewählt und die Rheinische Landjugend Tönisvorst, eine der Gäste von “außerhalb”, nimmt sich der Märchen in heutiger Zeit an: “Karneval for Future - Hänsel und Gretel im Märchen.”

Klimaschutz ist einer der thematischen Schwerpunkte im Zug. So tritt die Katholische Grundschule an der Burg gleich mit mehreren artverwandten Gruppenmotti an: Von Bienenvolk über Eisbär ohne Eis bis zu Unverpackt. Aber auch der Reit- und Fahrverein bekennt: “Bienen, Schmetterling und Co. Sind auf unseren Wiesen froh”. Und der Kegelclub Donnerlottchen bekennt: “Der wichtigste Artenschutz ist und bleibt der Klimaschutz”. Selten also war ein Karnevalzug so “grün”.

Aufstellung ist wieder an der Leidener Straße. Schon ab spätem Vormittag sperrt die Polizei die Straßen.

Um 13.15 Uhr steigt auf dem Marktplatz die Zugerwartungsparty. Erstmals mit Livemusik. Hans Willy Mölders aus Köln (“Spetzboov”) tritt auf sowie die Band Jeck United um Volker Diefes. Um 14.11 Uhr zieht dann der närrische Lindwurm los. Das Motto, das das Komitee Karnevalszug Hüls ihm gegeben hat, lautet: “Der Globus eiert - Hüls feiert”.