1. Die Stadt

Die aktuellen Informationen vom Samstag: Corona: Infiziertenzahl steigt leicht an

Die aktuellen Informationen vom Samstag : Corona: Infiziertenzahl steigt leicht an

Angesichts der für die kommende Woche geltenden neuen Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Krisenstab der Stadt Krefeld auch am Samstagvormittag getagt.

Es ging insbesondere darum, die für Krefeld notwendigen Vorbereitungen zu treffen, um die rechtlichen Vorgaben der Corona-Schutzverordnung und der Corona-Betreuungsverordnung entsprechend umzusetzen. Die Verwaltung hatte dafür eine Synopse vorbereitet, die die Unterschiede der neuen Regelungen zur bisherigen Rechtslage deutlich macht. Da ab kommenden Mittwoch neue Berufsgruppen die Möglichkeit haben, ihre Kinder in Kindertageseinrichtungen oder Schulen bis zur Klasse sechs betreuen zu lassen, sind die entsprechenden Antragsformulare und Informationen nun auf der Homepage www.krefeld.de zu finden.

Die Zahl der an Corona aktuell erkrankten Menschen in Krefeld ist wieder leicht gestiegen: Stand Samstag, 18. April, 0 Uhr hat der Fachbereich Gesundheit der Stadtverwaltung Krefeld 112 (Vortag 103) aktuell Infizierte gezählt. Keinen neuen Angaben aus den Krankenhäusern vor, am Freitag wurden im Krankenhaus 30 Personen behandelt, neun davon intensiv-medizinisch. Nunmehr gelten 269 Personen gelten als genesen, insgesamt sind bisher 392 (Vortag 373) Personen positiv getestet worden. Elf dieser Personen sind verstorben, davon sechs Bewohner eines Krefelder Pflegeheims. Aktuell sind in dem Krefelder Pflegeheim 14 von 74 Bewohnern infiziert. Die Einrichtung wird vom Fachbereich Gesundheit der Stadtverwaltung weiterhin engmaschig begleitet. Dabei wird auch sichergestellt, dass die angeordneten Maßnahmen zum Gesundheitsschutz uneingeschränkt umgesetzt werden.

Der Kommunale Ordnungsdienst musste am Freitag 16-mal Menschen ansprechen, die sich nicht an die Regeln zum Kontaktverbot hielten, es wurden fünf Platzverweise ausgesprochen und auch ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Für das Wochenende bereiten sich die Einsatzkräfte auf ein erhöhtes Einsatzaufkommen vor.

Auch nach Lockerung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des Coronavirus bleibt die Parkgebühren- und Parkscheibenpflicht in Krefeld bis zum 3. Mai noch ausgesetzt. Die Stadt Krefeld wird die weitere Fortschreibung dieser Regelung allerdings von der Entwicklung des Verkehrsaufkommens abhängig machen und dies im Blick behalten. Ordnungswidriges Parkverhalten wird weiterhin geahndet.

Die Stadt Krefeld weist angesichts der Fragestellungen im Zusammenhang mit der sich ändernden Rechtslage noch einmal auf ihr Infotelefon zu allgemeinen Themen im Zusammenhang mit dem Coronavirus mit der Rufnummer 02151 862222 hin. Es

ist zu den üblichen Sprechzeiten der Verwaltung montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr, montags bis mittwochs nachmittags von 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr erreichbar und beantwortet alle Fragen rund um das Coronavirus in Krefeld. Das Telefon des zentralen Diagnosezentrums (02151 8619700) soll nur von denjenigen genutzt werden, die Krankheitssymptome haben und in einem Risikogebiet waren und deshalb abklären möchten, ob sie einen Termin zu einem Abstrich benötigen.

Telefonische Informationen erhalten Betroffene außerdem über die rund um die Uhr erreichbare Rufnummer 116 117 vom Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung. Die Verwaltung weist in dem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass nur im absoluten Notfall die Notrufnummern 112 und 110 genutzt werden dürfen.