1. Die Stadt

Stadt meldet aktuelle Zahlen / KOD kontrolliert Einhaltung der Regeln: Corona: Aktuell 1003 Krefelder infiziert

Stadt meldet aktuelle Zahlen / KOD kontrolliert Einhaltung der Regeln : Corona: Aktuell 1003 Krefelder infiziert

1.003 Personen in Krefeld aktuell mit dem Coronavirus infiziert

Die Corona-Fallzahlen in Krefeld steigen weiter deutlich. Am Sonntag, 8. November (Stand 0 Uhr), verzeichnet der städtische Fachbereich Gesundheit im Vergleich zum Vortag 82 neue Fälle. Von Freitag auf Samstag hatte es 113 neue Corona-Infektionen gegeben. Die Gesamtzahl bestätigter Fälle liegt in Krefeld inzwischen bei 2.459. Am Samstag lag dieser Wert bei 2.377, am Freitag bei 2.264. Aktuell infiziert sind 1.003 Personen, am Samstag waren es insgesamt 959 Personen, am Freitag 882. Die Gesamtzahl aller Genesenen liegt inzwischen bei 1.427 (Samstag: 1.390, Freitag: 1.354). In den Krefelder Krankenhäusern befinden sich derzeit 34 Personen aufgrund des Coronavirus, von denen 13 Personen auf der Intensivstation liegen. Elf von ihnen werden beatmet. Die Zahl der Krefelder in Quarantäne liegt bei 9.843 Personen, die Zahl der Erstabstriche bei 24.661. Insgesamt 29 Personen sind seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt das Robert-Koch-Institut für Krefeld mit 210 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen an.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat die Einhaltung der Corona-Regeln kontrolliert und dabei am Freitag und Samstag insgesamt 14 Bußgeldverfahren eingeleitet. Elf Verstöße gegen die Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase wurden in hochfrequentierten Fußgängerbereichen registriert. Das Bußgeld beträgt hier jeweils 50 Euro. Drei Bußgelder verhängte der KOD wegen Aufenthalts in einer Verkaufsstelle ohne vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung. Ein Mitarbeiter eines Handyshops in der Südstadt wurde bei einem Beratungsgespräch mit einem Kunden ohne Mund-Nasen-Bedeckung angetroffen. Am Freitag trug ein Marktbeschicker auf dem Wochenmarkt am Westwall keine Mund-Nasen-Bedeckung. Am Samstag wurde ein Kunde in einem Baumarkt ohne Mund-Nasen-Bedeckung angetroffen. Nach der Ansprache des KOD zeigte er sich weiterhin uneinsichtig, sodass die Polizei hinzugezogen werden musste. Der Kunde verließ letztlich den Baumarkt. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren.