1. Die Stadt

Hüls: „Enkeltrick“: Betrüber erbeuteten fünfstellige Summe

Hüls: „Enkeltrick“ : Betrüber erbeuteten fünfstellige Summe

Am Dienstag (12. Januar 2021) registrierte die Polizei in Krefeld gehäuft Anrufe von Betrügern, die es mit dem Enkeltrick auf die Ersparnisse von Senioren abgesehen hatten. In einem Fall erbeuteten sie einen fünfstelligen Geldbetrag.

Gegen 13 Uhr erhielt eine 83-Jährige aus Hüls einen Anruf von einer Frau, die sich als ihre Enkelin ausgab und behauptete, dass sie bei einem Verkehrsunfall jemanden getötet habe und nun eine Kaution benötige, damit die Polizei sie freilassen könne. Danach hat ein angeblicher Polizeibeamter der Polizei Viersen das Telefonat übernommen und die Seniorin überredet, Geld von ihrem Konto abzuheben. Einer der Täter hat es kurz darauf vor ihrer Wohnung abgeholt.

Der Mann war 40 bis 50 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, trug einen Bart und kurze dunkle Haare sowie eine beige-grün karierte Jacke. Nach Angaben der Zeugin habe er akzentfrei Deutsch gesprochen. Er ist in einem grauen Kleinwagen davongefahren, in dem eine weitere Person saß.

  • Behördenleiter Dietmar Maus (links) und der
    Kriminalitätsstatistik 2019 : Krefeld: Weniger Straftaten in 2019
  • Sachbeschädigungen in Hüls : Schüsse mit Stahlkugeln
  • Hüls : Vier Brandstiftungen in kurzer Zeit

Die Polizei bittet um Hinweise unter 02151 6340 oder an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

Im Internet hält die Polizei Informationen zu Betrugsmaschen an Senioren bereit, unter anderem ein Hörbuch speziell zum Enkeltrick: https://polizei.nrw/senioren