1. Die Stadt

Corona-Übersicht am Freitag: Ausgangssperre: Eine Person in Gewahrsam genommen

Corona-Übersicht am Freitag : Ausgangssperre: Eine Person in Gewahrsam genommen

Binnen 24 Stunden hat der Fachbereich Gesundheit in Krefeld 80 Personen gemeldet, die sich neu mit dem Corona-Virus angesteckt haben (Stand: Freitag, 0 Uhr). Damit sinkt die Inzidenz laut Robert-Koch-Institut von 206,2 auf 201 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Aktuell sind 796 Krefelder mit Covid-19 infiziert (Donnerstag: 748), 9.369 Personen gelten als genesen. Die Gesamtzahl positiver Tests liegt nun bei 10.319 Proben. Insgesamt wurden 49.339 Erstabstriche genommen, 852 sind noch offen.

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist es auch zu einem weiteren Todesfall gekommen. Der Verstorbene ist um die 80 Jahre alt, hatte eine Vorerkrankung und war seit 16. April infiziert. In den hiesigen Krankenhäusern werden aktuell 56 Krefelder mit schweren Corona-Symptomen behandelt. Elf Patienten liegen auf der Intensivstation, sieben müssen künstlich beatmet werden. 31.106 Krefelder mussten sich bislang in eine Quarantäne begeben.

Der Kommunale Ordnungsdienst und die Polizei haben erneut die Einhaltung der geltenden Ausgangssperre kontrolliert. Sie trafen insgesamt 127 Personen außerhalb der zulässigen Zeiten im Freien an. 22 von ihnen konnten keine triftigen Gründe für ihren Aufenthalt nennen und müssen nun 250 Euro Bußgeld zahlen. Eine Person wurde in Gewahrsam genommen. Der Kommunale Ordnungsdienst hat zudem in 22 Fällen die Einhaltung der Quarantäne kontrolliert. Eine Person wurde nicht zu Hause angetroffen und muss nun ebenfalls ein Bußgeld zahlen. Darüber hinaus wurde an der Haltestelle Hansa-Zentrum ein Passant ohne vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung angetroffen. Er muss 150 Euro zahlen.

An der Grundschule Bonhoeffer Straße in Hüls ist ein Corona-Fall aufgetreten. Zwölf Kontaktpersonen müssen sich in eine zweiwöchige Quarantäne begeben.