Kinderheim Kastanienhof: 80 Pflegefamilien trafen sich zum Grillfest

Kinderheim Kastanienhof : 80 Pflegefamilien trafen sich zum Grillfest

Eigentlich war das Grillfest für Pflegefamilien im Kinderheim Kastanienhof in viel kleinerem Rahmen geplant, doch von den rund 110 Pflegefamilien des Kastanienhof meldeten sich überraschend fast 80 an und so wurde es ein bunter, lebhafter Nachmittag im wunderschönen Garten des Kastanienhof in Krefeld Bockum. Weiterhin werden Pflegefamilien gesucht, welche Kindern für eine begrenzte Zeit Schutz und Ruhe geben

Dabei hatten wir die Gelegenheit mit einigen der Verantwortlichen im Kastanienhof über die derzeitige Situation zu sprechen. „Manchmal zwingen die Umstände dazu, dass Kinder vorübergehend nicht mehr bei ihren Eltern leben können. Sie benötigen eine Pflegefamilie.“ erklärt uns Kastanienhof-Leiter Jens Lüdert. „Leider gibt es in Krefeld und Umgebung zu wenige davon.“

Der Umzug in eine Pflegefamilie ist immer dann notwendig, wenn das zuständige Jugendamt zu dem Schluss kommt, dass die leiblichen Eltern ihr Kind nicht mehr selbst erziehen und versorgen können. Gründe können Überforderung, psychische Erkrankungen oder Suchtmittelabhängigkeit sein. Ziel der vorübergehenden Unterbringung ist zu klären, ob das Kind zurück zu seiner Familie kann oder eine andere dauerhafte Lösung gesucht werden muss.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Formen der Pflegefamilie. Die Bereitschaftspflege greift im Notfall ein und dauert manchmal nur ein paar Tage bis hin zu einigen Monaten. Sozialpädagogin Kristina Küppers leitet den Fachdienst Familiäre Bereitschaftsbetreuung. Sie arbeitet mit ihren Kolleginnen im 4er Team und betreut ca. 40 Kinder zwischen 0 und 3 Jahren und ebenso viele Bereitschaftspflegefamilien. Dazu Kristina Küppers: „Diese Familien nehmen Säuglinge und Kleinkinder in krisenhaften Situationen spontan auf. In sehr enger Kooperation werden sie dabei durch uns, den Fachdienst des Kastanienhofs begleitet und betreut.“

Im Unterschied dazu lebt das Kind in der Vollzeitpflege dauerhaft in der Pflegefamilie und hat dort seinen Lebensmittelpunkt. Den Fachbereich Vollzeitpflege im Kastanienhof leitet Sozialpädagogin Erika Gretschmann mit zwei weiteren Kolleginnen. Sie betreuen und begleiten 70 Familien, die bereit waren und sind einem Kind ein Zuhause zu geben und es liebevoll zu versorgen mit allen Höhen und Tiefen des Lebens. „Unsere wichtigsten Aufgaben sind die Beratung und Betreuung der Pflegefamilien sowie das richtige Kind mit der richtigen Pflegefamilie zusammen zu führen“, beschreibt Erika Gretschmann die Basis ihrer Arbeit.

Der Nachmittag im Kastanienhof hat uns gezeigt, wie wichtig die Arbeit der engagierten Mitarbeiter dort ist und wie viel Liebe und Empathie den Kindern von ihnen und den Pflegefamilien entgegen gebracht wird. Menschen und Familien, die den Wunsch in sich tragen, Kindern in schwierigen Lebensphasen Schutz, Nähe und Wärme zu geben, sind im Kastanienhof herzlich willkommen. Dort gibt es Informationen über die Voraussetzungen zur Anerkennung als Pflegefamilie. „Der Bedarf ist riesig, wir suchen händeringend weitere Pflegefamilien!“, macht Einrichtungsleiter Jens Lüdert zum Abschied noch einmal klar.