1. Die Stadt

Krefeld: 13-Millionen-Invest am Festplatz Traar

Krefeld : 13-Millionen-Invest am Festplatz Traar

Die Stadt Krefeld möchte den Einzelhandel im Stadtteil Traar beleben. Auf der 8000 Qudratmeter großen Freifläche am Festplatz soll ein „Lebensmittelvollsortimenter“ angesiedelt werden. Heiner Kempken, Inhaber von gleich vier Edeka-Märkten, hat sich beworben. Dem Extra-Tipp stellte er seine Pläne vor.

Eine Silhouette aus erdfarbenen Klinkerflächen und großzügigen Glaselementen sowie einem begrüntem Dach. Ein Gebäude, welches durch zahlreiche Elemente nahezu mit der angrezenden Landschaft verschmilzt. Kurzum: ein echtes Schmuckkästchen. 

Geht es nach Heiner Kempken, dem Inhaber von vier Edeka-Supermärkten in Krefeld, soll dieses schon im kommenden Jahr die 8000 Quadratmeter große Freifläche am Festplatz in Traar zieren.

  • Stadt legt Verbotszonen fest : Krefeld definiert „feuerwerkfreie Zonen“
  • Anne und Johannes Furth
    Karneval für Zuhause : „Alltusaame“-Box für Jecke
  • Stadt erhält vom Land 87 000 medizinische Masken : Krefeld: Kostenlose Masken für Bedürftige

Der erfahrene Unternehmer hat sich auf die Ausschreibung der Stadt Krefeld beworben. Die Verwaltung bietet die Entwicklungsfläche entlang der Moerser Landstraße zur Neubebauung an. „Wir sind unter den Top drei Bewerbern“, berichtet Kempken und ergänzt: „Und wir stehen in den Startlöchern. Unser Konzept ist überzeugend, von uns aus kann es losgehen.“ Die aktuelle Corona-Pandemie führt jedoch voraussichtlich aber zu Verzögerungen.

Eigentlich war die Beschlussfassung zu dem Grundstücksgeschäft für den nicht-öffentlichen Teil im Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften am 28. April (mittlerweile abgesagt) sowie den nicht-öffentlichen Teil im Hauptausschuss am 5. Mai vorgesehen, hieß es seitens der Stadt.

Ob es dazu kommt, oder die Entscheidung auf einem alternativen Weg herbeigeführt werden wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Heiner Kempken hofft, dass sein Konzept, entwickelt vom Traarer Architekturbüro Schwittmann und Bertram, den Zuschlag erhält. 13 Millionen Euro ist er bereit am Standort in Traar zu investieren. Sein bisheriger Markt an der Moerser Landstraße 345 ist nicht mehr zeitgemäß, sagt er. „Dort wollen wir, so wir denn dürfen, einen Getränkemarkt ansiedeln.“ In seinem 1600 Quadratmeter großen Neubau, wenige hundert Meter entfernt, will er dann die doppelte Anzahl an Artikel (dann 28 000) anbieten. Ein Feinkostbereich, eine attraktive Obst- und Gemüseabteilung mit überwiegend regionalen Produkten sowie Verköstigungsbereiche sollen die Kernzonen bilden. Hinzu kommen soll eine Bäckerei samt  Cafe im Bereich vor den Kassen. „Der Markt wird dazu beitragen, die bestehenden Arbeitsplätze in Traar zu sichern und zusätzliche neue zu schaffen“, sagt Kempken, der den bisherigen Personalstand auf 60 Fachkräfte verdoppeln will. Die Zahl der Ausbilungsplätze wird ebenfalls aufgestockt - von eins auf sechs. Die Planungen sehen für die Mitarbeiter sogar einen kleinen Fitness- und Entspannungsbereich vor. 85 Stellplätze (sechs Behindertenparkplätze) sowie eine „Elektro-Tankstelle“ sind ebenfalls geplant.