| 13.06 Uhr

Balaton-Tourismus
ZDF-Dreiteiler löst Boom bei Ungarn-Urlaub aus

ZDF-Dreiteiler löst Boom bei Ungarn-Urlaub aus
Deutsche Urlauber entdecken Ungarn neu: 32 Prozent mehr Gäste kamen 2016 an den Plattensee und in die Region. FOTO: NOVASOL-Ferienhaus
ZDF-Serie tritt Lawine an Nostalgie und Romantik-Gefühlen los.Für die Urlauber der DDR war es das Sehnsuchtsziel schlechthin – Ungarn, der Balaton, das "Mallorca des Ostens". Jetzt, ein Vierteljahrhundert nach der Wende, entdecken immer mehr Deutsche den größten Binnensee Europas neu: 80 Kilometer lang, 12 Kilometer breit.

Und umgeben von Thermalquellen, Heilbädern, stattlichen Schlössern und mediterranen Hügellandschaften. Seit 2010 steigt die Zahl deutscher Urlauber in Ungarn konstant, allein 2016 kamen 32 Prozent mehr Gäste aus Deutschland (Quelle: Staatliches Statistikamt Ungarns, KSH. Tourismusdaten, März 2017) als im Vorjahr: Neben Budapest mit seinen barocken Prachtbauten und entspannten Kaffeehäusern entlang der Donau zieht es sie vor allem an die Strände und ins Hinterland der Plattensee-Region. ("Plattensee" heißt der Balaton auf Deutsch übrigens, weil er so ungewöhnlich flach ist – und dank seiner "Plattheit" von durchschnittlich nur drei Metern Wassertiefe erfreulich schnell Badetemperatur annimmt.)
Gerade erinnerte auch das ZDF mit dem Dreiteiler "Honigfrauen" an die Blütezeit des Balaton-Tourismus in den 80er Jahren, als in Ungarn die große Freiheit und kleine Preise – zumindest für Urlauber aus dem Westen – lockten. Als die weite Welt nach Puszta-Romantik und Palinka schmeckte und man auf Gastgeber traf, die um ein Vielfaches freundlicher und entspannter waren als die Menschen in der Heimat. Mit der Geschichte um zwei abenteuerlustige DDR-Schwestern unter südlicher Sonne trifft das ZDF offenbar einen Nerv der Zeit. Jedenfalls stiegen nach der Ausstrahlung der ersten Folge die Ungarn-Buchungen sprunghaft an, berichtet ein Ferienhausvermittler : "Die Serie um Liebe, Flucht, Verrat und das Glück eines Sommers am Balaton scheint eine Lawine von Gefühlen losgetreten zu haben", so der Aufsichtsratsvorsitzende von Novasol, Bernd Muckenschnabel. "Millionen von Menschen erinnern sich an diesen magischen Ort der Freiheit hinter dem eisernen Vorhang, an Familientreffen mit der BRD-Verwandtschaft, an Ost-West-Romanzen mitten im Kalten Krieg."
Tatsächlich begann die deutsche Einheit schon lange vor 1989 hier am Balaton: Wer Freunde oder Verwandte aus dem Westen treffen wollte, verabredete sich zum gemeinsamen Urlaub in Ungarn. Deutsch-deutsche Begegnungen, die gibt es auch heute wieder rund ums "Meer der Ungarn". Denn an den Balaton reisen längst nicht mehr nur ehemalige DDR-Bürger und ihre Kinder, wie die Buchungen zeigen, sondern immer mehr neugierige Westbürger. Ungarn zählt zu den günstigsten Urlaubsländern in Europa. Gebucht werden mit Vorliebe top-moderne und schick eingerichtete Ferienhäuser.