| 14.01 Uhr

Schweinfurter Land !
Fränkisch sympathisch

Fränkisch sympathisch:
Fränkisch sympathisch: FOTO: djd/TI Schweinfurt 360°/A.Anders
Schweinfurt und Umgebung präsentieren sich malerisch und gleichzeitig modern.


(djd). Inmitten des Fränkischen Weinlands, umrahmt von Rhön, Steigerwald und Hassbergen, liegt die ehemals freie Reichsstadt Schweinfurt. Sie ist längst nicht mehr nur eine Industriestadt, in der Kugel- und Wälzlager und das moderne Fahrrad mit Freilaufnabe erfunden wurden. Hier werden heute vor allem Kunst, Kultur, Architektur, Wissenschaft und Tradition erlebbar. Alle Informationen gibt es unter www.schweinfurt360.de . Einige Gründe, warum sich ein Besuch lohnt:
– Beim Rundgang durch das Zentrum Schweinfurts entdeckt man liebevoll sanierte Ecken und Winkel der Altstadt. Das Renaissance-Rathaus, der Marktplatz mit Geburtshaus des Dichters Friedrich Rückert, die St. Johannis Kirche, die Stadtmauer oder die zahlreichen Museen und Galerien sind nur einige der Sehenswürdigkeiten.
– Großzügig angelegte Fußgängerzonen und der Marktplatz laden zum Bummeln und Verweilen in einem der zahlreichen Straßencafés, Bistros und Restaurants ein. Malerische Wege entlang der ehemaligen Stadtbefestigung im Osten bis zur Altstadt und der Stadtmauer in Richtung Main ergeben eine fröhlich gelöste Atmosphäre.

– Ein über 1.000 Kilometer langes Netz an Radwanderwegen zieht Aktivurlauber in die Region. Die Stadt ist idealer Ausgangspunkt für mehrtägige Radtouren, da sich hier gleich vier Fernradwanderwege kreuzen. Die Tourist-Information Schweinfurt 360° verleiht auch E-Bikes.
– Die schönsten 19 Themen-Touren der "Schweinfurter Wanderlust" vereinen bisher unbekannte Rundwanderwege in der beschaulichen Region mit interessanten Streckenführungen und Tipps.
– Für Freunde der freien Natur bieten zahlreiche Seen in der Region Wasserspaß und Badevergnügen mit ausgebauter Infrastruktur. Der Ellertshäuser See ist der größte See Unterfrankens, hier kann man Tretboot fahren, segeln oder surfen.
– Die Landschaft vom Fluss aus entdecken und genießen – Wasserwandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auf einer Strecke von 67 Kilometern Länge wurden am Main von Bamberg bis Wipfeld neue Hinweisschilder aufgestellt.
– Amts- und Adelshöfe haben der Region eine unverwechselbare Signatur gegeben. Ein paar sind verschwunden, einige haben die Zeit überstanden, andere trotzen als Ruinen dem Verfall. Viele Burgen und Schlösser sind öffentlich zugänglich und einige können bei einer Führung erkundet werden.
– Schon Goethe wusste den Frankenwein zu schätzen. Dank des milden Klimas und der Bodenbeschaffenheit entstehen im Schweinfurter Land hochqualitative Gaumenfreuden mit würzigem Geschmack. Die Vielfalt der edlen Tropfen lässt sich am besten bei einer Weinverkostung vor Ort erkunden.